27.03.12 07:20 Uhr
 243
 

Vorsicht Viren: Online-Betrüger verschicken zurzeit falsche Finanzamt-E-Mails

Die Finanzämter mehrerer Bundesländer warnen vor falschen Finanzamt-E-Mails, die zurzeit vermehrt verschickt werden.

Die E-Mails sollen angeblich automatisch von Finanzbehörde oder von der Steuerverwaltung versendet worden sein. Als Absender werden unterschiedliche Adressen, wie zum Beispiel "peter @live.de" benutzt. Aber auch die Adressendung "@elster.de" wird benutzt.

Diese kann durchaus als richtig angesehen werden, weil "Elster" von der Finanzverwaltung als elektronisches Steuerportal genutzt wird. In den PDF-Anhängen dieser E-Mails befinden sich Viren, die den PC beschädigen können. Die Ämter weisen darauf hin, dass Steuerbescheide niemals per Mail verschickt werden.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Vorsicht, Viren, Betrüger, Finanzamt
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2012 07:41 Uhr von Jaecko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ungelesen gelöscht. Das FA hat meine eMail-Adresse nicht. Von daher kann von denen nix kommen.
Kommentar ansehen
27.03.2012 10:34 Uhr von Ghostdivision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spam: Mittlerweile sollte auch der letzte Begriffen haben, dass offizielle Schreiben nicht per Mail kommen, sofern nicht vorher abgeklärt.
Wer auf Spam hereinfällt ist entweder sehr naiv oder dämlich.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?