26.03.12 17:39 Uhr
 308
 

"Bioshock"-Verfilmung erneut an der Altersfreigabe gescheitert

Bereits seit Jahren ist es geplant, eine Filmversion des Ego-Shooters "Bioshock" in die Kinos zu bringen. Allerdings ist das Projekt nun bereits zum wiederholten Male gescheitert, der Regisseur ist erneut abgesprungen.

Eigentlich sollte Gore Verbinski, unter anderem bekannt durch "Fluch der Karibik", Regie führen, allerdings sagte dieser nach einiger Zeit ab. Sein Ersatzmann Juan Carlos Fresnadillo, bekannt aus "28 Weeks later", ist nun auch abgesprungen.

Verbinski wolle in Sachen Altersfreigabe keine Kompromisse eingehen. Der Regisseur sollte einen PG-13-eingestuften Film produzieren. Fresnadillo will an anderen Projekten arbeiten. Grund dafür sind wohl anhaltende Uneinigkeiten der Verantwortlichen in Sachen Altersfreigabe und Budget.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Regisseur, Verfilmung, Bioshock, Altersfreigabe
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2012 17:39 Uhr von Borgir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott, dann soll man es halt einfach lassen. Den Film kann man nicht ab 13 freigeben, schaut man sich das Spiel an. Bevor ein gnadenlos zusammen geschnittener Haufen Mist dabei rauskommen, sollen sie es doch einfach lassen.
Kommentar ansehen
26.03.2012 19:02 Uhr von ShadowDriver
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Film gehört ab 18 und jeder Regisseur der sich mit dem Material befasst wird da zustimmen! aber Moneywood wird das niemals passieren lassen
Kommentar ansehen
26.03.2012 23:32 Uhr von httpkiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich glaube schon dass man den Film PG-13 machen kann. Die Story gibt viel her auch ohne jetzt übermässig auf Gewalt und Schock Effekte zu setzen. Vor allem ein Prequel würde mich interessieren.

Wobei der Film schon con einer höheren Altersfreigabe profitieren würde, weil die Themen eher fütr dasälere Publikum sind. Wobei ich jetz nicht von irgend welchen Gore Effekten Spreche sondern von der Thematik an sich. Da könnte man einen sehr gesellschaftskritischen Film draus machen.
Kommentar ansehen
18.04.2013 19:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann aber wenigstens ab 16, falls es etwas derartiges bei den Amis gibt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?