26.03.12 16:08 Uhr
 10.495
 

Trotz Sieg: Microsoft erkennt Gewinner der "Windows Phone-Challenge" nicht an

Bei der "Windows Phone Challenge" verspricht Microsoft demjenigen einen Preis von 100 Dollar, der beweisen kann, dass sein Smartphone schneller ist als ein Windows-7-Phone. Um diesem Wettbewerb einen Rahmen zu geben, wurden von Microsoft mehrere Kategorien zur Auswahl gegeben.

Sahas Katta plante, das Windows Phone 7-Handy zu schlagen: Er wählte eine Kategorie aus, bei der es galt, das Wetter für zwei verschiedene Standorte zu erfahren. Kattas Android-4-Smartphone sowie das Windows-Handy konnten die Aufgabe schnell lösen.

Das war möglich, indem ein entsprechendes Widget auf dem Startbildschirm installiert wurde. Katta gewann, weil er zuvor die Tastensperre deaktiviert hatte. Der Microsoft-Store, der den Wettbewerb austrug, widersprach dem Sieg. Der Konzern bot Katta einen neuen Wettbewerb an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Sieg, Windows, Gewinner, Windows Phone, Challenge
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skype und Amazon werden auf dem Windows Phone bald nicht mehr unterstützt
Windows Phone: Microsoft verliert teilweise dramatisch viele Marktanteile
Windows Phone 10: Updates sollen künftig rascher erfolgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2012 16:08 Uhr von nightfly85
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Leider war hier zu wenig Platz, in der Quelle sind detaillierte Infos zum Wettbewerb und zur Dementi Microsofts zu finden: So wird ein fadenscheiniger Grund benutzt, um den Sieg Kattas von der Hand zu weisen.
Kommentar ansehen
26.03.2012 16:12 Uhr von Pilzsammler
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gehe wirklich davon aus: das sie nicht nach den Regeln "gespielt" hat.

Was sind schon 100 Euro für Microsoft?
Kommentar ansehen
26.03.2012 16:56 Uhr von Phyroad
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben (-): Ich bezweifel das der Autor die News sorgfältig gelesen hat.


Zitat:
"Zuletzt erhöhte Microsoft die Siegprämie und schrieb als Gewinn einen 1000-Dollar-Laptop aus.

Das war auch der Anlass für den Blogger Sahas Katta, [...] in den Microsoft Store in Santa Monica zu gehen"

UND

"Als Grund wurde genannt, dass er nicht nur die Wetterwerte zweier verschiedener Städte anzeigen müsse, sondern diese Städte auch in zwei verschiedenen Bundesstaaten liegen müssten. "
Kommentar ansehen
26.03.2012 17:08 Uhr von Pfennige500
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Kann Pilzsammler nur zustimmen, Microsoft würde sich niemals für ein paar Kröten eine schlechte Publicity einfahren lassen
Kommentar ansehen
26.03.2012 17:15 Uhr von Madam_Sprout
 
+3 | -50
 
ANZEIGEN