26.03.12 15:42 Uhr
 997
 

Formel 1: Internationale Presse verspottet Sebastian Vettel - Fernando Alonso wird verehrt

Nach dem Grand Prix in Malaysia, den Formel-1-Pilot Fernando Alonso (Ferrari) als Erstplatzierter beendete, lobt die internationale Presse den Fahrer in höchsten Tönen. Der deutsche ehemalige Weltmeister Sebastian Vettel erlebt dagegen die Schmach, von der Presse verspottet zu werden.

Die italienische "Corriere dello Sport" bezeichnet Ferraris Erfolg als "historischen Triumph", die "Tuttosport" schreibt, Alonso habe anderen Fahrern "eine Lehrstunde erteilt". Die spanische "Superdeporte" bemerkt, dass Alonso diesen Kurs nun dreimal gewann - jeweils mit verschiedenen Fahrzeugen.

Die "Repubblica" (Italien) degradiert Sebastian Vettel zum gewöhnlichen Formel-1-Piloten unter vielen: "Vettel verliert sich in den Regenpfützen und holt keinen einzigen Punkt. Der Marsmensch ist einer von vielen Piloten geworden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Presse, Sebastian Vettel, Motorsport, Fernando Alonso
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2012 16:20 Uhr von Dennis112
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
jaja: Und wenn Alonso beim nächsten Rennen scheiße fährt dann wir er verspottet welche Schande er über Ferrari bringt. So sind sie halt die Italiener
Kommentar ansehen
26.03.2012 17:14 Uhr von engineer0815
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
italienischer wagen, spanischer fahrer: ergo, nicht die INTERNATIONALE presse, sondern die NATIONALE presse (von fahrer u. rennstall) toben sich hier (imho aufs peinlichste) aus ;)
Kommentar ansehen
26.03.2012 17:23 Uhr von wilsonno1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
warum denn ehemaliger Weltmeister ? Er ist doch amtierender Weltmeister ...
Kommentar ansehen
26.03.2012 18:00 Uhr von xjv8
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
er hat ein fehlerfreies Rennen gefahren, ja, er hatte auch Glück, ja, die Taktik war genial........

Aber, das könnte es dann auch gewesen sein. Er wird den Rest der Saison das Feld vor sich her jagen. Dann macht ihn die italienische Presse fertig. Arner Alonso!
Kommentar ansehen
26.03.2012 18:14 Uhr von stacko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ehermaliger weltmeister?? er ist immer noch der amtierender!

[ nachträglich editiert von stacko ]
Kommentar ansehen
26.03.2012 23:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
thatsfunny: "wo war schumacher?"

Da du offensichtlich das Rennen nicht gesehen hast:
Bevor er von Grosjean angerempelt und umgedreht wurde, lag er wenn ich mich richtig erinnere auf Position 5, danach auf 16. Am Rennende war er dann wieder auf 10 und damit einen Platz vor Vettel, drei Plätze vor seinem Teamkollegen Rosberg und vier Plätze vor Button.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?