26.03.12 12:31 Uhr
 109
 

Volkswagen: Elektrischer Golf nun auch im US-Testeinsatz

Mit dem VW Golf Blue-e-Motion erprobt der Wolfsburger Autohersteller Volkswagen aktuell seinen ersten Stromer, ab 2013 steht der E-Golf im deutschen Handel. Im Test ist der E-Golf hingegen längst, nun auch in den USA.

Kurz nach der dritten Testflotte in Frankreichs Hauptstadt Paris geht der E-Golf nun auch in Amerika an den (Test)Start, gleich an drei US-Standorten werden 20 Modelle des VW Golf Blue-e-Motion in der Praxis erprobt.

Parallel gibt es noch mehr Neues zum E-Golf, denn auch in den Staaten soll der Stromer - wohl ab 2014 - verkauft werden und auch ein neuer Name scheint anzustehen: E-Golf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Golf, Volkswagen, Elektroauto
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Prognosen warnen: Herber Wertverlust bei Diesel-Pkw
China kopiert die G-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2012 12:31 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ja mal gespannt, wann der E-Golf nun wirklich im Autohaus steht. Von den Daten scheint man zumindest gleichauf mit der (japanischen) Konkurrenz, weiter ist man aber auch nicht.
Kommentar ansehen
26.03.2012 13:34 Uhr von Pilzsammler
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: Gleichauf mit Japan?

Wie lange bauen die schon Elektro Autos? Seit 1997 gibt es den Prius.. Da fehlen Deutschland noch 15 Jahre Erfahrung...

Akkus bauen kann jeder, aber sie müssen alnge halten, man muss Fehlerquellen schnell erkennen etc. Das braucht nunmal Jahre...

Btw, er müsste in den USA aber E-Rabbit heissen ^^
Kommentar ansehen
26.03.2012 13:42 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pilz: Der Prius ist ein Hybrid, kein Elektroauto - das ist der berühmte Vergleich mit Äpfel und Birnen.

Schaust Du Dir allein den Punkt Reichweite an, hinkt der E-Golf mit 140 km Konkurrenten wie Nissan Leaf oder Mitsubishi i-MiEV (140 bzw. 130 km) wohl kaum hinterher. Und noch mal zum Prius: Toyota selbst hat ebenfalls noch kein reines E-Auto im Programm, in Sachen Hybrid hingegen ist Toyota klar vorn. Aber daum geht´s in der News nicht...
Kommentar ansehen
27.03.2012 09:49 Uhr von Pilzsammler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es kommt ganz darauf an Der Hybrid ist für mich die Vorstufe zum Elektroauto. Dort wurden (dank der Erfahrung) sachen wie Energie rückgewinnung beim Bremsen etc. "erfunden"

Das ist also schon was anderes wenn man erst den Bachelor macht und dann den Master (Japan) anstatt direkt mit Master anzufangen (und dort versagt...).

Zusätzlich soltle man nicht vergessen das die Deutschen Testfahrzeuge bezueglich Elektro nie wirklich aus der Testphase gekommen sind... Im gegensatz zu Japan wo es dann einfach (wie beim Hybrid) einfach als Serienmodell rausgebracht wurde...

Bsp. für die Deutschen Fahrzeuge:
Golf Citystromer
BMW E1
A-Class Electric

Der einzige der wirklich was rausbrachte war der Hotzenblitz :) Den Großen Firmen war es aber egal ^^
Kommentar ansehen
27.03.2012 13:56 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In dieser: Sichtweise gebe ich Dir recht, aber ich kann mich erinnern, irgendwo mal gelesen zu haben, das selbst Toyota sich nicht wirklich sicher ist, was beispielsweise die Haltbarkeit der Akkus angeht. Außerdem gilt zu bedenken, das der Prius (im Gegensatz zum Prius PHV) immer noch auf Nickel-Metallhydrid-Akkus setzt.

Und wie bereits gesagt: Selbst Toyota hat bisher (noch) kein E-Auto in Serie, obwohl ja die Erfahrung (Stichwort Akkus) da sein müsste - oder etwa doch nicht?!

Was nu die deutschen (E)Testfahrzeuge angeht: BMW kommt mit dem i3, VW kommt wohl mit E-Golf und E-Up. Die Konkurrenz rund um i-MiEV oder Leaf ist da jetzt noch nicht so weit weg...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimlich in Filialen getestet: McDonalds legt Fast-Food-Klassiker neu auf
Österreichs Präsident: Alle Frauen sollten aus Solidarität Kopftuch tragen
Fußball: Brasilianischer Tormann muss wegen Mordauftrag erneut ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?