26.03.12 08:02 Uhr
 1.548
 

Landtagswahl in Saarland: FDP hat nur 267 Stimmen mehr als die NPD

Die gestrige Landtagswahl im Saarland endete für FDP katastrophal, denn sie erhielt nur 1,2 Prozent der Stimmen. Außerdem musste die FDP eine weitere bittere Niederlage einstecken: Sogar die Nischenpartei "Familien-Partei" erhielt mehr Stimmen.

Die FDP konnte nur 267 Stimmen mehr als die NPD ergattern. Von 500.000 Wählern erhielt die FDP insgesamt nur 5.871 Stimmen.

Wolfgang Kubicki, FDP-Spitzenkandidat in Schleswig-Holstein warnte den Bündnispartner: "Die Union sollte nicht die Gunst der Stunde nutzen und sich aus einer laufenden Koalition durch Verrat verabschieden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, NPD, Stimme, Saarland, Landtagswahl
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2012 08:13 Uhr von jaycee78
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
wird Zeit, die FDP unter "Sonstige" abzuhaken: Die kommt nicht mehr über 5%.
Kommentar ansehen
26.03.2012 08:21 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@ Klickklaus: "Mir persl. kommt Kubicki gut herüber."

lololol, da würde diese shize partei endlich am boden liegen und schon glauben sie diesen krattlern wieder und fressen ihnen aus der hand...wenn kubicki ein guter politiker wäre (was es eigentlich ja an sich schon nicht gibt) dann wäre er zumindest nicht in der fdp...
Kommentar ansehen
26.03.2012 08:40 Uhr von don_Zoltan
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Bedeutungslose Partei: Die FDP wird zumindest so lange nicht unter "Sonstige" abgehakt, solang sie noch in einer Regierungsverantwortung (egal wo) ist. Dazu ist sie leider politisch dann immer noch zu mächtig (man sieht ja jetzt wieder, das die FDP problemlos Landesregierungen kippen kann.

Die FDP hat einfach jegliche Darseinsberechtigung verspielt. Für die Wirtschaft hat sich über mittlerweile viele Jahre schon gezeigt, das die FDP zu klein ist, die nehmen dann wohl doch lieber SPD, CDU oder mittlerweile die Grünen (welche mittlerweile auch keine Klientelpartei mehr sind) und die Bürgernähe mit "Liberalismus" ist auch schon lange weg.

Die Felder der FDP wurden von den Grünen und mittlerweile auch den Piraten stark abgegrasst und das es einzelne brauchbare Politiker gibt steht nicht zur Debatte (Lindner kann man meiner Meinung nach hier nennen), aber leider sind die alle in der falschen Partei !!!
Kommentar ansehen
26.03.2012 09:08 Uhr von theTemplar
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese: radikalen Randpartein :D
Kommentar ansehen
26.03.2012 09:25 Uhr von Clemens1991
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
FDP: Gut so!

Meiner Meinung nach gehören Spaßparteien nicht in die Politik!

:)
Kommentar ansehen
26.03.2012 09:33 Uhr von dagi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
jetzt: sieht man was es wert ist einen rössler an dfie spitze zu setzen !!! seine wahl war der berühmte griff in den klo, aber es ist sicher nur ein taktischer rückzug !!!
Kommentar ansehen
26.03.2012 09:40 Uhr von NGC4755
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Abwrackprämie: für die FDP!
Kommentar ansehen
26.03.2012 09:51 Uhr von shortytm
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Wär doch schön zu sehen wenn ein PIRAT mal Außenminister ist. Schlimmer anstellen wie jetzt trau ich dem alle mal zu!!

[ nachträglich editiert von shortytm ]
Kommentar ansehen
26.03.2012 10:12 Uhr von NGC4755
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Warum wird die FDP denn eigentlich: noch in den Statistiken einzeln aufgeführt?
Bei 1,2 Prozent kann man die doch unter Sonstige tun oder?
Kommentar ansehen
26.03.2012 11:26 Uhr von LLCoolJay
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ihr seid ziemlich einfältig: ist ja schön, wenn man ein Opferlamm wie die FDP gefunden hat und sich daran austoben kann.

Aber erklärt mir doch bitte mal einer weshalb die CDU, die den aktuellen Mist fast im Alleingang verbrochen hat, bei über 35% liegt.

Oder die SPD, der wir u.a. Hartz4 zu verdanken haben, bei 30%.

Klar, hier gehts um Länderebene, nicht um Bundesebene. Aber mal ehrlich.. solange sich ein einfaches Opfer wie die FDP finden lässt, so lange ignoriert das Wahlvieh die tatsächlichen Verbrecher.
Kommentar ansehen
26.03.2012 11:40 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@LLCoolJay: "Oder die SPD, der wir u.a. Hartz4 zu verdanken haben, bei 30%."

Bist du noch nicht darauf gekommen das die SPD genau deshalb noch 30% hat?
Kommentar ansehen
26.03.2012 12:42 Uhr von Gorxas
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@LucasXXL: Sehr gut erkannt :)
Kommentar ansehen
26.03.2012 14:23 Uhr von LLCoolJay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LucasXXL: Sei bitte etwas genauer mit dem was du schreibst.

Das die SPD, die fast 1:1 durch die CDU/CSU austauschbar ist, immer noch 30% hat ist traurig.
Das sie "nur noch" 30% hat, im Gegensatz zu 40 - 50% früher ist natürlich positiv.

Aber mal ehrlich.. SPD und CDU/CSU lassen sich beliebig austauschen (auf bundesebene). Beide Parteien gehören auf 20 - 25% runter und andere Parteien brauchen mehr Stimmenanteil um mit diesen 2 "Einheitsparteien" auf Augenhöhe regieren zu können.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?