25.03.12 17:58 Uhr
 1.527
 

Reebok-Plakat sorgt für Diskussion: Betrug an der Freundin wird gutgeheißen

Sportartikelhersteller Reebok, die Tochtergesellschaft der deutschen Adidas AG, hat vor einiger Zeit eine Werbekampagne gestartet. Auf den aufgehängten Plakaten heißt man es gut, dass man die Freundin betrügt. Ein Betrug am Fitness-Training sei jedoch inakzeptabel.

Das bot nun Stoff für heftige Diskussionen, weswegen sich Reebok gezwungen sah, die Plakate zu entfernen. Reebok-Sprecher Kerry Summers teilte mit, dass 85 Prozent der aufgehängten Plakate in Fitness-Studios untergebracht waren.

Außerdem würde man sich für "jegliches Ärgernis, das die Plakate erregt haben könnten", entschuldigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Betrug, Freundin, Diskussion, Plakat, Fitnessstudio, Reebok
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2012 18:43 Uhr von irykinguri
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich frage mich: wann die zeit kommen wird, wo menschen nicht mehr mit dummen bzw. schockierenden aussagen berühmt werden, ins gespräch kommen oder einfach promo für ihr unternehmen bekommen

ein paar plakate mit schockeffekt, und schon hat man promo....


ekelhaft
Kommentar ansehen
25.03.2012 19:46 Uhr von Borey
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ich frage mich: wann die zeit kommen wird, in der nicht nur ständig toleranz etc. geprädigt wird, sondern auch gelebt.

Wer ist denn bitte so leer im Kopf, dass er solche Sprüche für voll nimmt?

Wahrscheinlich genau die selben, die auch "Frauen gehören in die Küche"-Witze als Unterdrückung ansehen.

Aber solange der Mensch was zum meckern hat. ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?