25.03.12 15:24 Uhr
 7.319
 

Berliner Senat streicht Hartz-IV-Beziehern den Anspruch auf ein Fernsehgerät

Im Rahmen eines verstärkten Sparhaushaltes werden Hartz-IV-Bezieher laut "Berliner Kurier" künftig keinen Anspruch mehr auf einen Fernseher zur Wohnungserstausstattung haben. Die bisherigen 100 Euro Zuschuss für ein Gebrauchtgerät will CDU-Sozialsenator Mario Czaja komplett streichen.

Czaja begründet die Maßnahme mit einem Urteil des Bundessozialgerichts aus dem vergangenen Jahr. Demnach gehörten Fernsehgeräte nach SGBII nicht zur Erstausstattung für Leistungsbezieher. Die Gewährung eines Darlehens sei aber möglich.

Czaja führte aus, das Leistungsbezieher einen Fernseher aus dem Anteil der dafür vorgesehenen 2,58 Euro für Unterhaltung und Information zusammensparen müssten. Gregor Gysi von der Linkspartei kritisierte, dass durch die Neuregelung das Grundrecht auf Information eingeschränkt werde.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Berlin, Hartz IV, Fernseher, Senat, Anspruch, Streichung
Quelle: www.gegen-hartz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2012 00:12 Uhr von Floppy77
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Dann sollten die Leute sich ihre Unterhaltung: mal dadurch verschaffen auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren.
Kommentar ansehen
26.03.2012 00:40 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Röhrenfernseher sind billig: Es gibt 10 Jahre alte TVs, die sind technisch absolut ok und kosten 10-20 Euro bei eBay.
Manche werden auch gratis gegen Selbstabholung an Einrichtungen gespendet oder bei Recyclinghöfen vorbeigebracht.

Die würden locker noch 5-10 Jahre durchhalten. Ein TV kann bis zu 30 Jahre halten.

Problem: Die Leute wollen das nicht, weil sich das Anspruchsdenken geändert hat. Dabei können sich selbst arbeitende Leute oft keine großen TFTs leisten.

Um die Informationsgrundversorgung zu gewährleisten, sollten die Kommunen enger mit den Recyclinghöfen zusammenarbeiten und von dort die Geräte beziehen. Alternativ welche für 10 Mücken bei eBay schießen und dann abgeben.

Geht ein TV kaputt, gibt es eine mind. 3-monatige Sperrzeit, um zu verhindern, dass die Leute mutwillig TVs kaputtmachen, um an TFT-Geräte zu kommen. Geht dann wieder ein TV kaputt, gibt es eine 6-monatige Sperre.

Wir haben in Deutschland noch Millionen funktionsfähiger TV-Geräte, die ideal für diesen Zweck eingesetzt werden können.
Kommentar ansehen
26.03.2012 01:53 Uhr von Herpusderpus
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Sehr schön! Fernseher sind ein reines Luxusobjekt, ich selbst nutze meinen so gut wie überhaupt nicht und trotzdem fühle ich mich nicht wie ein minderwertiger Mensch. Informationen gibts über das Radio; ist zwar schade um die unverschuldet arbeitslosen und komplett bankrotten Menschen, um den Schmarotzerteil ists mir weiß Gott nicht schade.
Kommentar ansehen
26.03.2012 03:37 Uhr von Twaini
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Man: da könnte man wieder so kotzen wenn man das liest, die sollen erst einmal diese ganzen scheissdrecks Maßnahmen streichen die kein Mensch braucht und man nur nutzt um die Arbeitslosen Quote zu drücken!

Dann sind auch wieder Fernseher drin und ganz am rande vieleicht auch mal wieder Geld über für qualifizierung!


Wann kommt endlich der riesen Arsch der diesen ganzen Bastarden von Politikern mal auf den Kopf scheisst?!?
Kommentar ansehen
26.03.2012 06:13 Uhr von xyr0x
 
+11 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2012 09:26 Uhr von Edelbert88
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@xyr0x: Diese Gehälter sind nicht angemessen für Arbeitskräfte, die mehrjährige Ausbildungen absolviert haben. Für 7,40€ brutto gehe ich nicht arbeiten und da sehe ich mich absolut im Recht.

Man muss sich nicht alles gefallen lassen und sich von dieser Spirale aufsaugen lassen. Wenn sich niemand dagegen stellt, gehen wir bald alle für 5,00€ brutto arbeiten. Mal schauen was die Regierung tut, wenn sich keiner mehr ausbeuten lässt.

Ich gehe atm mit 9,80€ jeden Monat gegen 0 und kann auf nichts sparen. Wie sollen da einige mit 7,40€ über die Runden kommen, oder noch weniger?

[ nachträglich editiert von Edelbert88 ]
Kommentar ansehen
26.03.2012 10:04 Uhr von atze.friedrich
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
booooh: das geht aber gar nicht.
Was sollen die denn dann den ganzen Tag machen ?
Ironie off
Das Grundrecht auf Verblödung würde ich das bei dem Programmangebot eher nennen, gerade wenn ich an die vielen Talkshows und sonstige Quotensendungen der Privaten denke.
Aber im Ernst 100 Euro ist nicht viel und ein Fernseher hält locker 10 Jahre.
Also Aufregung um fast nichts.
Kommentar ansehen
26.03.2012 11:01 Uhr von ArrowTiger
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Teile und Herrsche: Da sieht man mal wieder, daß Spaltungspropaganda wirkt!

Statt sich mit den Hartz-4 Opfern zu solidarisieren, finden sich immer wieder jede Menge Idioten, die solche asozialen Forderungen auch noch gutheißen!
Kommentar ansehen
26.03.2012 11:53 Uhr von grotesK
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger bzw. @Thema: @ArrowTiger: Richtig! Besser kann man es nicht ausdrücken.

@Thema:

Statt sich über einzelne H4-Urteile zu beklagen, sollte man gegen das H4-System als Ganzes revoltieren - auch als Mensch, welcher (noch?)in Arbeit steht. Menschen werden z.B. gezwungen, als Lohnsklaven bei Zeitarbeitsfirmen zu schuften, welche sich - die Not einer großen Masse ausnutzend - eine goldene Nase verdienen. Ich selbst wäre lieber arbeitslos, als daß ich meine ausgebildete Arbeitskraft als Lagerhelfer, Produktionshelfer usw. für eine zwielichtige Zeitarbeitsfirma für ein paar Euro zur Verfügung stelle. Und dies hat GAR NICHTS mit Faulheit zu tun. Aber wenn man sich lieber für den Kapitalismus prostituiert...

Wie ArrowTiger schon richtig erkannt hat: Es fehlt den Leuten einfach am solidarischen Denken. Jeder schaut nur auf seine Goldtalerchen. Warum auch an andere denken - sind doch eh nur faule H4ler...

[ nachträglich editiert von grotesK ]
Kommentar ansehen
26.03.2012 13:32 Uhr von atze.friedrich
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
ArrowTiger & grotesk: Solidarisieren sich den Hartz 4 Empfänger mit den einfachen arbeitenden Leuten ?
Wohl eher nicht. Und Einige versuchen noch rauszuholen was nur rauszuholen geht an Sozialleistungen auf Kosten der Allgemeinheit. Diese Leute sind im Grunde genauso schlimm
wie Chefs von gewissen (Zeitarbeits-) firmen.
Dise betrifft nur einen gewissen Teil der Hartz 4 Empfänger.
Richtig ist ein fairer Lohn für alle die arbeiten bzw. arbeiten wollen.
Aber Leuten die keine Lust haben zu arbeiten, immer noch alles nachzuschmeissen, ist der falsche Weg. Für die Leute die arbeiten, bedeutet das immer höhere Steuern und Sozialabgaben.
Und wenn jemand in der Schule zu faul bzw. zu dumm war was richtiges zu lernen, ist er eben nicht nur Opfer sondern auch Täter.
Kommentar ansehen
26.03.2012 14:15 Uhr von grotesK
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: Ich verstehe Deinen Einwurf. Natürlich darf man nicht jeden H4ler pauschal freisprechen. Aber warum will man immer an der eigenen Bevölkerung sparen, während man gleichzeitig (massiv) Gelder in Löcher ohne Boden pumpt?

Auch finde ich diesen "Faulenzer"-Vorwurf einfach nur unpassend. Die Zahl der echten Drückeberger dürfte in der Realität verschwindend gering sein. Leider wird genau dieser (oder ein sinngleicher) Begriff geradezu inflationär für die Masse an Hartz IV-Empängern ge- bzw. missbraucht - entweder von verständnislosen/dummen/gierigen Arbeitgebern oder von Leuten, welche denken, sie wären die Helden der Arbeit. Von Leuten, welche teilweise(!) daran schuld sind, daß es die Masse an Hartz IV-Empängern überhaupt erst gibt.
Kommentar ansehen
26.03.2012 14:19 Uhr von bennosr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
aehm, schon bei den roemern galt es den plebs mit brot und spielen bei laune zu halten. vielleicht "wirkt" es mal "anders" als gedacht/erhofft.
Kommentar ansehen
26.03.2012 14:41 Uhr von sigillaria
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Uralt-Fernseher: Wenn ich mir überlege, was ein Uralt-Fernseher, und hat man ihn auch kostenlos bekommen, an Strom verbraucht, da kommt kein Hartzer auf einen guten Zweig. Stomkosten müssen aus dem geringen Regelsatz beglichen werden, der in den letzten Jahren kaum gestiegen ist, wogegen die Strompreise explodiert sind.
Kommentar ansehen
26.03.2012 14:47 Uhr von rudelq
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Einen Fernseher verbieten sie, aber einen Bundespräsidenten schieben sie eine Sekretärin und Dienstwagen zu.
Wir haben keine gleichberechtigung mehr, sondern Arm und Reich.
Kommentar ansehen
26.03.2012 17:25 Uhr von grandmasterchef
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich find es ja schon komisch, dass "Unterhaltung und Information" in derselben Rubrik kategorisiert wird! O_o

Die Summe reicht für eine Zeitung im Monat(!) um in den Stellenanzeigen zu kucken.

Hier kratzt man es auf´s nötigste zusammen, während ein nicht mehr im Dienst tätiger Bundespräsident noch ein Büro und Mitarbeiter haben möchte?! Nachdem er nicht mehr arbeitet wohl gemerkt, bei 200.000€!!

"Da faq is this?" um es mal nach 9gag auszudrücken (ja die klauen auch nur von 4chan)
Kommentar ansehen
26.03.2012 18:27 Uhr von huAnchris
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
hmmm... fernsehen is eh fürn arsch: aber allerdings finde ich das h4-leistungsbezieher ein abo einer regionalen zeitung vergünstigt bzw bezahlt bekommen sollten!
Kommentar ansehen
26.03.2012 20:02 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
lol: wer gibt denn da minuse ^^? Wulff bist du es?^^
Kommentar ansehen
26.03.2012 23:03 Uhr von maxi91
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
dummschwätzer: schlottentieftaucher,
lerne erst mal richtig deutsch und vorallem schreiben, wahrscheinlich warst du noch nie in der Situation Hartz 4 zu beziehen, denn sonst würdest du nicht so einen Mist von Dir geben
Kommentar ansehen
27.03.2012 08:46 Uhr von tsunami13
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Name Programm? Die sollten sich mal Gedanken um Ihre Parrteinamen machen:
Christlich Demokratische
Christlich Soziale
Sozial Demokratische

Ist so ein Verhalten christlich oder sozial?
Oben werfen die mit den Nullen nur so um sich. Unten treiben Sie die Unterschicht mit aller Gewalt in die Kriminalität!
Kommentar ansehen
27.03.2012 10:01 Uhr von gerndrin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ein MUSS: Die müssen mit den einmalig (und nur wer noch KEINEN Fernseher hatte!!!) 100 Euro schließlich Rücksicht nehmen, auf die monatlichen DiätenERHÖHUNG von 584 Euro, die sie sich kürzlich in einer Nacht und Nebelaktion selbst genehmigt haben...
Also nochmal zum Mitdenken.
Einmalig für einen nichtvorhandenen Fernseher 100 Euro.
Durchgehend monatlich 584 Euro.
Noch Fragen?
Kommentar ansehen
27.03.2012 12:16 Uhr von skipjack
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Den Schrei: haben die doch nicht mehr gehört...

Deutschland wird immer weiter asozialisiert und es gibt sogar noch Pfosten, die das bejubeln...

"100 Euro Zuschuss für ein Gebrauchtgerät will CDU-Sozialsenator Mario Czaja komplett streichen..."

An den CDU-Sozialsenator Mario Czaja und an alle Anderen:
>Es sind und es kommen Wahlen.
Lernt endlich eure "Zuneigung" oder "Abneigung" bzw. den "Dank" für solch eine Politik zu zeigen, anstatt Zuhause rum zu gammeln!!!
Kommentar ansehen
27.03.2012 13:01 Uhr von bigbrother25
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Klar: auf der einen Seite steichen sie den Ärmsten ihren TV, auf der anderen schmeissen sie 39 Millionen für ne Oper aus dem Fenster! Die sind doch bekloppt in Berlin!
Kommentar ansehen
27.03.2012 15:52 Uhr von Otis1983
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sozialamt für Europa: aber das eigene Volk geht vor die Hunde...
Kommentar ansehen
28.03.2012 00:20 Uhr von Failking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bild-Zeitung: Genauso stellt sich die Bild-Zeitung einen Hartz-4 Empfänger vor: Mit der Bierflasche vor dem Flatscreen Fußball gucken. MADE MY DAY!^^
Dafür ein Plus an den Threadersteller!
Kommentar ansehen
28.03.2012 03:53 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat der Politiker da was verwechselt: Das Fernsehprogramm ist ja bekanntlich keine 50 Cent wert...

Refresh |<-- <-   26-50/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht