25.03.12 15:07 Uhr
 771
 

Piratenpartei: Wählerpotenzial von 24 Prozent

Laut einer aktuellen "Forsa"-Umfrage besteht ein riesiges Wählerpotenzial für die Piraten-Partei: Jeder Vierte könnte sich vorstellen, die Partei zu wählen.

Vor allem 30- bis 39-Jährige würden die Partei eventuell wählen.

Eine Umfrage des Instituts Emnid im Vorfeld der anstehenden Landtagswahlen ergab derweil folgende Verteilung der Wählergunst: Bundesweit konnte die SPD auf 28 Prozent zulegen. Die Grünen liegen auf 15 Prozent. Die Union liegt weiterhin bei 35, die FDP bei 4 Prozent. Linke und Piraten kommen auf jeweils 7 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Umfrage, Piratenpartei, Wähler, Potenzial
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte
"Missverständnisse": Türkei zieht Liste mit deutschen Terrorhelfern zurück
Kanzleramtschef Peter Altmaier: "Ja, ich bin Feminist"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2012 18:23 Uhr von Justus5
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
...wird wohl wirklich langsam Zeit für die Piratenpartei.
Die Grünen hatten ihre Zeit. Das Green-Thema ist jetzt gegessen.

Jetzt gibts neue, andere Probleme:
- Vorratsdatenspeicherung
- verquere EU-Datenschutzauflagen
- Facebook- und Google-"Datenschutzbestimmungen"
- USA plant größtes Spionage-Zentrum der Welt
http://www.speicherguide.de/...

Die Piraten haben alle Hände voll zu tun - falls sie mitreden dürfen....
Kommentar ansehen
25.03.2012 23:36 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll an "Wählerpotenzial" falsch sein?

Ist meines Wissens nach korrekt geschrieben.

Keine Ahnung wo ihr eure Sprache gelernt habt, aber Wortverbindungen mit -potenzial findet man häufig in der Literatur.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?