25.03.12 12:09 Uhr
 967
 

Iran: Rechtsanwalt muss für zwei Jahre ins Gefängnis, weil er Menschenrechtspreis gewann

Jahrelang hat der Rechtsanwalt Abdolfattah Soltani in der islamischen Republik Mandanten vertreten. So machte er sich das Mullah-Regime zum Feind.

Er war einer der Mitgründer des "Zentrums für Menschenrechtsverteidiger". Deshalb wurde er von der Stadt Nürnberg mit dem 15.000 Euro dotierten Internationalen Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Aufgrund seines Ausreiseverbotes musste die Frau des Rechtsanwaltes den Preis entgegen nehmen.

Das Revolutionsgericht Teherans hat den Rechtsanwalt nun hart bestraft für die Entgegennahme des Preises. Zu zwei Jahren Gefängnisstrafe wurde er verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Gefängnis, Menschenrecht, Rechtsanwalt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2012 12:16 Uhr von jaycee78
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
es gibt auch vernünftige Menschen im Iran: aber gegen die Tyrannei des Regimes können die leider nichts ausrichten.

Man müsste eigentlich "einfach nur" die Staatsführung auswechseln aber wie schwierig das ist sehen wir ja in Afghanistan.
Kommentar ansehen
25.03.2012 12:33 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Was will man von einem: völlig kranken System erwarten...
Überall dort, wo der Glaube Staatsdoprin ist, haben die Menschen nicht´s mehr zu lachen..Das war schon immer so...und wird sich so schnell auch nicht ändern..
Kommentar ansehen
25.03.2012 12:45 Uhr von Serverhorst32
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Ja die kranken Iraner So ein mieses Land ...

- die erkennen die Menschenrechte nicht an und Foltern ganz offen Menschen

- die haben die Todesstrafe und töten jedes Jahr viele viele Menschen

- die überfallen andere Länder und besetzen sie mit Argumenten die auf Lügen und falschen Berichten beruhen

- die entführen überall auf der Welt illegal Menschen und bringen diese in Foltergefängnisse

Ach sorry jetzt war ich bei den USA unserem tollen Verbündeten die man nicht kritisieren sollte. Aber der IRAN ist auch schlimm!!!!

[ nachträglich editiert von Serverhorst32 ]
Kommentar ansehen
25.03.2012 13:11 Uhr von architeutes
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Minipet: Also die Mullahs mit den Amis , wusste gar nicht das die
sich so mögen.Die Regierung und die Mullahs sind ein und
das selbe.
siehe oben
..."so machte er sich das Mullah-Regime zum Feind"...
Kommentar ansehen
25.03.2012 13:15 Uhr von Phillsen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@jaycee78: Iran und Afghanistan kannst du doch nicht miteinander vergleichen.

Iran ist doch technisch und was den Lebensstandard angeht nicht so schlecht aufgestellt.
Die Infrastruktur ist doch soweit mir bekannt ist, nicht schlecht. Und so weit ich weiß sind sich die Iraner ja auf relativ vielen ebenen einig, nur eben nicht was die Rechtsauslegung betrifft. Das ist eigentlich ne gute Grundlage für ne Diskussion, da man sich ja gegenseitig nicht grundsätzlich ablehnt.

In Afghanistan ist die Analphabetenrate doch so um die 70% wenn ich mich nicht irre. Ausserdem hat doch nur die Hälfte der Bevölkerung Zugang zu Strom und Medikamenten etc. Und zusätzlich sind sich die einzelnen Gruppierungen innerhalb des Landes auch noch Spinnefeind.

Das sind doch völlig verschiedene Vorraussetzungen.

Im Iran die Staatsführung "auszuwechseln" wie du es nennst könnte evtl. sogar funktionieren. Ich vermute die selben die heute nicht gegen das repressive Regime aufstehen, würden auch unter einem liberaleren System nicht zu "revoluzzern".

In Afghanistan dagegen wird überhaupt nichts funktionieren. Was das land braucht ist ne funktionierende Infrastruktur und sehr viel Zeit. Wenn die Leute Lesen und Scheiben lernen, dann finden die Informationen früher oder später in Ihre Köpfe. Aber ich bin mir relativ sicher, dass es da auch in 30 Jahren noch nicht so wahnsinnig viel anders aussehen wird.
Kommentar ansehen
25.03.2012 13:30 Uhr von basusu
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Vorgeschichte: Die Vorsicht gegen mögliche mit den Ausland kollaborierende Individuen kann ich durchaus nachvollziehen.

Man sollte beim Iran die Vorgeschichte nicht ausser acht lassen.

1951 wurde der demokratisch gewählte Präsident Mossadehg durch die USA und UK gegen eine faschistische Militärdiktatur unter dem im Westen sehr beliebten, grausamen Diktator Pahlevi ausgetauscht, welcher den Zugang zum Öl erleichterte und die Bevölkerung massiv unterdrückte.

--------------------
Nach dem Zweiten Weltkrieg kam es 1951, unter der Regierung Hossein Alas, zu einer Verstaatlichung der Ölindustrie. Auslöser war die britische Anglo-Iranian Oil Company, die das Ölgeschäft im Iran beherrschte und die sich in Verhandlungen strikt weigerte, ihre Gewinne aus dem Ölgeschäft zur Hälfte mit dem iranischen Staat zu teilen. In der Folge kam es zum internationalen Boykott des iranischen Öls, allen voran durch die USA und das Vereinigte Königreich, was zu einer internationalen Krise, der Abadan-Krise, und im Iran zu einer Wirtschaftskrise und zum Staatsdefizit führte. Trotz dieser Ereignisse wählte das Parlament Mohammad Mossadegh ein weiteres Mal zum Premierminister des Landes. Es war zu Spannungen zwischen dem Schah und Mossadegh gekommen, was den Schah veranlasste, auf dem Höhepunkt der Krise im August 1953 das Land zu verlassen. Wenig später wurde Mossadegh durch die Operation Ajax gestürzt........
------------------------

Die friedliche Revolution Khomenis gegen dieses westliche Unterdrückerregime war ein wichtiger Meilenstein des letzten Jahrhunderts.

Daher begrüße ich alle Aktionen der iranischen Regierung, beim Verhindern von weiteren möglichen Umstürzen durch westliche Schurkenstaaten wie GB/USA etc.


Jegliche Kritiken seitens USA/UK gegen den Iran sehe ich als heuchlerischen Bullshit an.
Kommentar ansehen
25.03.2012 14:03 Uhr von architeutes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@basusu: Für dich steht fest das der Mann ein"mit dem Ausland
kollaborierendes Individium" ist.
Das hört sich nicht nach Tolleranz oder Wertfrei an.
Eher nach einen Freibrief für Willkür.
Das ist ein Mensch und kein Individium.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
25.03.2012 15:13 Uhr von all_in
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@basusu: "Die friedliche Revolution Khomenis gegen dieses westliche Unterdrückerregime war ein wichtiger Meilenstein des letzten Jahrhunderts."

Ach ehrlich? Das hat man in der Sowjetunion auch gedacht und dem Ajatollah zugejubelt bis plötzlich 1000de iranischer Kommunisten an Baukränen hingen, auf Geheiß des lieben Führers Chomeini.

Von der Entwicklung der Frauenrechte mal ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
25.03.2012 23:19 Uhr von fadingmirage
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also bitte! Ahmadinedschad im ZDF: "Atomwaffen sind unmoralisch:
http://www.youtube.com/...

Ich glaube kaum das wir über ein solides System verfügen weder was Geld, Politik noch Soziales angeht.

Und natürlich gibt es auch vernünftige Menschen im Iran (die gibt es hier ja teilweise auch), vielleicht ist der Herr Ahmadineschad ja sogar einer von ihnen. Kommt eventuell nur nicht so rüber dank des ganzen Einheitsbreis von wegen "Nuklearwaffen", "Gefahr", "Menschenrechtsverletzungen", "Gefahr", "IAEO Zutrittsverweigerung zu Militäranlagen", "Gefahr", "geheime Anlagen", "Gefahr".
Wenn man tagtäglich mit immer wieder dem selben negativen Müll zugeworfen wird, ist es ja kein Wunder das da (nur) EINE geprägte Sichtweise hängenbleibt.
Man höre sich nur den Schlusssatz des Kommentators nach dem Interview an:
"Freundliche Worte die nicht darüber hinwegtäuschen das Ahmadineschads Äußerungen zum Holocaust in Deutschland strafrechtlich relevant sind."
Also bitte!
Kommentar ansehen
26.03.2012 00:36 Uhr von fadingmirage
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Noch immer aktuell: Georg Schramm - Ahmadineschad Rede
http://www.youtube.com/...

"Das Besatzungsregime Israels muss Geschichte werden."
Kommentar ansehen
27.03.2012 14:37 Uhr von basusu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fadindmirage: Auch sehr Interessant das Interview mit David Duke:

http://www.youtube.com/...

Weil er die Wahrheit über die zionistischen Extremisten kundtut, wird er diffarmiert und in widerlicher zionistischer Hassmanier als Antisemit bezeichnet.

Aber sher schön wie er den Reporter in die Tasche steckt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?