25.03.12 11:23 Uhr
 235
 

EU: Braucht Portugal noch mehr Geld?

Im April bekommt Portugal die nächsten Milliarden. Allerdings werden nun Zweifel bei den Analysten laut.

Zwar ist Portugal reformwillig und kommt gut voran, aber wahrscheinlich braucht das Land vorerst weitere Milliarden.

"Die auf dem Arbeitsmarkt, im Gesundheitssektor, auf dem Wohnungsmarkt, bei der Justizreform und des Insolvenz- und Regulierungsrahmens einschließlich Wettbewerbsrecht erzielten Fortschritte liegen im Plan", so in einem Bericht der Troika.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Geld, Milliarde, Portugal
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2012 11:46 Uhr von guugle
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: Ich Brauch auch mehr Geld bekomm ich auch was?
Kommentar ansehen
25.03.2012 11:54 Uhr von guugle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: mir reicht 1 milliarde bin ja nicht so ;)
Kommentar ansehen
25.03.2012 12:12 Uhr von Finalfreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ja, wie haben die ganzen Länder vor der EU überhaupt existieren können?
Die hätten ja dann schon bankrott sein müssen.
Oder werden sie es durch die EU?
Kommentar ansehen
25.03.2012 12:29 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Egal: Die Deutschen haben genug und zahlen die Schulden aller anderen ...
Kommentar ansehen
25.03.2012 13:32 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Finalfreak: ganz einfach, Inflation und Währung abwerten...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?