24.03.12 21:03 Uhr
 233
 

Spanier nach 650 Tagen im italienischen Gefängnis wieder Zuhause in Barcelona

Einer unbeschreiblichen Tortur war der spanische Autowäscher Oscar Sánchez ausgesetzt. Der Unglückliche wurde Opfer eines Missbrauchs seiner Personendaten durch die Mafia. Er harrte deshalb 650 Tage lang in einem Gefängnis in Neapel aus.

Wie Zeitungen nur spärlich davon berichteten, waren Sánchez bei einem Aufenthalt in Italien alle Ausweise gestohlen worden. Ein Drogendealer hatte diese schließlich für seine kriminellen Zwecke genutzt. Nach 650 Gefängnistagen kam er endlich frei.

Die Heimkehr entsprach fast den Ankünften eines Papstes bei einem Besuch in einem fremden Land. Sánchez küsste den Boden Spaniens, als er in Barcelona landete. Nun will er den italienischen Staat wegen "schlampiger Polizeirecherche" auf Schadenersatz verklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Barcelona, Zuhause, Spanier
Quelle: www.arena-info.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2012 04:34 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fast 2 Jahre wegen nichts und wieder nichts im Gefängnis zu sitzen ist absurd. Aber bei den Italienern wundert mich gar nichts mehr. Da dürfen Staatsoberhäupter Minderjährige vergewaltigen, der Mafia angehören und Gesetze zu ihrem eigenen Schutz machen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?