24.03.12 17:40 Uhr
 537
 

Spielepublisher Ubisoft ist von seinem Kopierschutz DRM nicht mehr überzeugt

Der aus Frankreich stammende Spielepublisher Ubisoft schlug vor ungefähr zwei Jahren mit seinem Kopierschutz Digital Rights Management (DRM) einen Weg ein, welcher viele Gamer verärgerte, da ab dann eine ständige Verbindung zum Netz nötig war.

Nun räumt Ubisoft ein, dass diese Idee, ständig mit dem Internet verbunden zu sein, um illegale Gamer auszuschließen, nicht die beste war.

Ubisoft hat nun angekündigt, den Spielern nur noch Inhalte zu bieten, welche DRM überflüssig machen. Digital Boss Chris Early denkt in Zukunft an ein Wertesystem, wie es bei Online-Rollenspielen angewandt wird. Der Zukauf von Inhalten könnte illegale Gamer ausgrenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Spiel, Kopierschutz, Zweifel, Gamer, Ubisoft, DRM
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2012 17:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die Manager etwa mal die Rechnung zugeschickt bekommen, was es kostet, die ganzen Authentifizierungsserver am Laufen zu haben?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?