24.03.12 17:40 Uhr
 539
 

Spielepublisher Ubisoft ist von seinem Kopierschutz DRM nicht mehr überzeugt

Der aus Frankreich stammende Spielepublisher Ubisoft schlug vor ungefähr zwei Jahren mit seinem Kopierschutz Digital Rights Management (DRM) einen Weg ein, welcher viele Gamer verärgerte, da ab dann eine ständige Verbindung zum Netz nötig war.

Nun räumt Ubisoft ein, dass diese Idee, ständig mit dem Internet verbunden zu sein, um illegale Gamer auszuschließen, nicht die beste war.

Ubisoft hat nun angekündigt, den Spielern nur noch Inhalte zu bieten, welche DRM überflüssig machen. Digital Boss Chris Early denkt in Zukunft an ein Wertesystem, wie es bei Online-Rollenspielen angewandt wird. Der Zukauf von Inhalten könnte illegale Gamer ausgrenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Spiel, Kopierschutz, Zweifel, Gamer, Ubisoft, DRM
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar