24.03.12 17:02 Uhr
 1.054
 

"Promi-Hacker" Christopher Chaney könnte für 60 Jahre ins Gefängnis kommen

Der als "Promi-Hacker" bekannt gewordene Christopher Chaney wird sich am Montag nach Angaben seines Anwalts vor einem Gericht für schuldig erklären.

Der 35-Jährige Mann aus Florida drang immer wieder in die Computer von Prominenten ein und veröffentlichte die Daten seiner Opfer im Internet.

Christopher Chaney entschuldigte sich bereits bei seiner Festnahme im Oktober 2011 für seine Taten. Trotzdem droht dem Mann aus Florida bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu 60 Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Gefängnis, Promi, Hacker
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2012 17:30 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
jaja: America you know why you´re so poor
Kommentar ansehen
24.03.2012 17:31 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
60 jahre: für ein paar Daten?... Ich gehe mal raus paar leute töten. Ist ja nicht so schlimm wie ich dachte....
Kommentar ansehen
24.03.2012 18:58 Uhr von theTemplar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er genauso wie die deutschen: "Promi- Hacker" den entsprechenden Menschen einfach per email Anhang einen vorgefertigten Trojaner geschickt hat, kann man ihr wohl kaum als "Hacker" bezeichnen.

[ nachträglich editiert von theTemplar ]
Kommentar ansehen
24.03.2012 19:15 Uhr von bibip98
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nichts gegen eine Bestrafung doch 60 Jahre?????
Bei den Amis rast der Blocker!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?