24.03.12 15:10 Uhr
 219
 

Fehlende Frauenquote in deutschen Unternehmen könnte zu Wettbewerbsnachteilen führen

Aufgrund der nicht vorhandenen gesetzlich vorgeschriebenen Frauenquote in deutschen Unternehmen, drohen diesen im Wettbewerb im europäischen Ausland Nachteile. Dies geht aus einem Bericht der "Rheinischen Post" in Düsseldorf hervor.

Die Zeitung beruft sich bei dem Bericht auf ein Schriftstück aus dem Auswärtigen Amt. "Dies könnte über kurz oder lange dazu führen, dass deutsche Unternehmen nicht mehr an Ausschreibungen zum Beispiel in Spanien oder Frankreich teilnehmen dürfen", so der Bericht.

Schuld sei der Anteil der weiblichen Führungskräfte. Dieser würde nicht den gesetzlichen Anforderungen in den Ländern genügen. So könne sich ein deutschen Unternehmen nur erfolgreich um eine Ausschreibung bewerben, wenn man die Frauenquote erfüllen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Wettbewerb, Frauenquote, Nachteil
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2012 15:10 Uhr von Borgir
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann gar nicht ausdrücken, wie wie widersinnig ich eine Frauenquote finde. Nicht aus frauenfeindlichen Gründen, das liegt mir fern. Aber jede Frau, die im Management sitzt, muss doch annehmen, dass sie die Quotenfrau ist. Und das ist wenig schön und hat fast schon was lächerliches.
Kommentar ansehen
24.03.2012 15:31 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Bislang wird nämlich immer nur behauptet, daß von Frauen geführte Unternehmen erfolgreicher seien - bewiesen ist das noch nicht."

Das behauptet auch niemand und darum geht es auch gar nicht.
Kommentar ansehen
24.03.2012 15:36 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
So kann man sich der lästigen Konkurenz natürlich auch entledigen, weil sie die Scheiße nicht mitmachen sind sie natürlich zu boykottieren.

Wenn man Quoten für etwas einführt muss man diese für alles einführen ansonsten wird der der nicht als Quote aufgeführt wird automatisch diskriminiert. Na dann viel Spass dabei.

Wenn ich mich nicht irre steht im Grundgesetz schon drin das keiner auf Grund seines Geschlechts benachteiligt werden darf, das sollte doch wohl reichen.

Die Politik ist echt ein Kindergarten geworden.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
24.03.2012 17:33 Uhr von mueppl