24.03.12 14:22 Uhr
 246
 

Westliche Mode in Afghanistan: Strähnchen statt Turban

Afghanistan nähert sich dem Westen an; zumindest, was den Bereich Mode betrifft. Im Norden und Westen des Landes boomen Friseursalons und Modegeschäfte.

Zu Zeiten der Taliban-Herrschaft war es undenkbar, ohne Turban aus dem Haus zu gehen. Nun setzen afghanische Männer lieber auf Strähnchen und moderne Schnitte. Frauen halten sich weiterhin an die Burka-Vorschrift, doch zunehmend wird moderne Kleidung darunter beobachtet.

Anhänger des islamischen Klerus wie Mullah Nakibullah sehen die Entwicklung weiterhin sehr kritisch. Es sei beschämend, zu sehen, dass sich Männer wie Ungläubige kleiden. Moderne Kleidung sei unislamisch und sollte verboten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Afghanistan, Mode, Kleidung, Turban
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2012 14:40 Uhr von Katzee
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Sollen sie es: geniessen, so lange sie es noch können. Im Hintergrund laufen längst Verhandlungen zwischen Karsai und den Taliban. Sobald die ISAF abgezogen ist, werden die Taliban wieder ihre Schreckensherrschaft aufbauen und die ganze persönliche Freiheit wird mit brutaler Gewalt zerschlagen.
Kommentar ansehen
24.03.2012 16:29 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"hoffentlich wird irgendwann der Tag kommen, an dem in diesen Ländern der Islam keine Rolle mehr spielt. "

Eher friert die Hölle zu.
Kommentar ansehen
28.03.2012 16:24 Uhr von ElChefo