24.03.12 11:28 Uhr
 249
 

Sachsen-Anhalt: Erste Überreste aus Massengrab aus Dreißigjährigem Krieg geborgen

Bereits vergangenen August fanden Archäologen in Sachsen-Anhalt ein Massengrab aus Zeiten des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648). Anhand historischer Quellen stießen sie auf das Grab.

Das Grab ist ein Relikt aus dem Jahr 1632 aus der Schlacht bei Lützen. Erste Überreste von schätzungsweise 75 Toten wurden nun geborgen. Diese wurden in mehreren Schichten und eng zusammen liegend bestattet. Die Toten wurden ohne jegliche Gegenstände bestattet.

Nun soll geklärt werden, wie alt die Toten waren, woran sie starben und welche Krankheiten sie hatten und ebenso, welcher Abstammung sie sind. Das Grab soll in den nächsten zwölf Monaten komplett freigelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krieg, Sachsen-Anhalt, Überreste, Massengrab
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN