24.03.12 10:40 Uhr
 220
 

Forscher entdecken geologisches Phänomen: Schlammvulkane in der Tiefsee

Wissenschaftler der GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel sind seit Ende Februar vor der portugisischen Küste unterwegs und untersuchen mit dem Forschungsschiff METEOR in 4.000 Metern Tiefe kalte Quellen am Meeresboden.

Mit dem Unterwasserfahrzeug ABYSS entdeckten sie drei bisher unbekannte Schlammvulkane. Diese liegen an einer geologischen Störung. Diese bildet einen Teil der Trennlinie, wo sich die afrikanische und die eurasische Erdplatte treffen. Ebenso sind die Sedimentschichten hier viel dünner.

Denn bisher gefundene Schlammvulkane in der Region sind in einem anderen geotektonischen Umfeld entstanden. Erste Untersuchungen ergaben, dass die Fluide, die der Vulkan ausstößt, aus großer Tiefe stammen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Vulkan, Phänomen, Tiefsee
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?