24.03.12 10:21 Uhr
 193
 

GTÜ schlägt Alarm: Fast jeder fünfte Wagen fällt mit erheblichen Mängeln durch

Die Experten der GTÜ schlagen jetzt Alarm. Laut eines aktuellen Mängelreports sind rund 20 Prozent aller PKW mit schweren Mängeln unterwegs. Das bedeutet, jeder fünfte geprüfte Wagen fällt mit erheblichen Mängeln durch die Prüfung oder fährt gar verkehrsunsicher vor.

Das ist nach Auswertung der Zahlen der höchste Wert seit 14 Jahren. Als Grund nennen die Experten, das Autofahrer gerade beim Service zu sehr sparen und notwendige Reparaturen immer weiter hinaus schieben. Insgesamt 3,7 Millionen PKW rollten bei der GTÜ im letzten Jahr zur Prüfung vor.

Davon waren nur 48,3 Prozent mängelfrei. Mit 24,1 Prozent landet die Baugruppe Beleuchtung Beleuchtung Elektrik auf Platz eins, was die Mängel angeht. Dahinter folgt mit 18,8 Prozent die Bremsanlage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Verkehr, Alarm, Wagen, Mangel
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BUND geht gegen Dieselautos vor
Wegen neuem Messverfahren wird Kfz-Steuer wohl massiv ansteigen
Berauschte BMW-Mitarbeiter legen Produktion lahm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2012 11:21 Uhr von DaBUDDYo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
statistiken von der gtü: sind eh nix wert. der größte kackladen unter den prüforganisationen.
Kommentar ansehen
24.03.2012 11:40 Uhr von NilsGH
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn des Deutschen liebstes "Hobby" und gleichzeitig liebster Alltagsgebrauchsgegenstand in den Unterhaltskosten derart verteuert wird, wie dies seit den letzten fünf bis zehn Jahren geschehen ist, dann spart er eben wo er kann.

Die weiteren Lebenshaltungskostenerhöhungen, gepaart mit der Stagnation oder dem Rückgang von Gehaltszahlungen steuern ihr Übriges zu dieser Situation bei.

Steigende Benzin- und Dieselpreise, immer teurer werdende Werkstattbesuche und weitere Unterhaltskosten sind irgendwann nicht mehr zu bezahlen. Da werden dann eben Prioritäten gesetzt und nur das Nötigste repariert.

Aber ich wette TÜV, GTÜ und die anderen "Überprüfungsverbände" werden auch in diese finanzielle Bresche schlagen und nun verlangen, dass man sein Auto nun jedes Jahr vorstellen muss. Was dann wieder an den Geldbeutel geht, es wird wieder gespart usw.
Kommentar ansehen
24.03.2012 12:20 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beleuchtung Beleuchtung: "[...] landet die Baugruppe Beleuchtung Beleuchtung Elektrik auf Platz eins [...]"

Was ist denn das für eine Braugruppe?

Aber wegen der Mängel.
Kein Wunder, wenn überall mehr Geld einkassiert wird. Da muss man an einigen Stellen eben sparen!

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
24.03.2012 12:29 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wenn heute was kaputt geht ist es meistens irgendwas an der Elektronik / Sensoren etc.
Und selbst für den Glühbirnenwechsel muss man heute je nach Modell in die Werkstatt weil die halbe Front zerlegt werden muss um ne simple Birne zu tauschen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?