23.03.12 17:02 Uhr
 564
 

Erstmals Nervengewebe mittels Hautzellen erzeugt

Am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin ist es erstmals gelungen, mittels Zellen aus ausdifferenziertem Hautgewebe Zellkulturen zur Generierung von Nervengewebe zu gewinnen. Man erhofft sich dadurch, die Vielzahl an existierenden Gewebetypen zielgerichteter regenerieren zu können.

Das Verfahren ist bedeutsam, da es die bislang als zwingend aufgefasste Notwendigkeit, von pluripotenten Kulturen auszugehen, erstmals widerlegt. Letztere sind noch nicht auf einen bestimmten Gewebetyp festgelegt, wodurch sich das Risiko einer unkontrollierten Teilung (Tumore) deutlich erhöht.

Stattdessen werden den Zellkulturen lediglich multipotente Eigenschaften verliehen. Dazu wurde, in derartigen Versuchen erstmals, der Wachstumsfaktor BRN4 in die Zellen eingeschleust, der die Zellaktivität bereits nach wenigen Teilungsstadien in die multipotente Richtung lenkt.


WebReporter: dommen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medizin, Haut, Zelle, Nerv
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2012 17:02 Uhr von dommen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Falls es jemanden interessiert:

Totipotenz: Stammzelle kann zum vollständigen Organismus auswachsen.
Pluripotenz: Stammzelle kann alle möglichen Zelltypen bilden.
Multipotenz: Stammzelle bildet nur noch Zellen mit bestimmten Eigenschaften.
Transkriptionsfaktor BRN4: Protein, dass direkt an einem Gen die RNA-Synthese initiiert, damit diese in der Zelle als Bauplan für das entsprechende, auf der DNA gespeicherte Protein fungieren kann (Genexpression).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?