23.03.12 14:26 Uhr
 275
 

Klimaforschung: Jahr 2011 das elftwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen

Seit dem Jahre 1850 werden die Klimadaten aufgezeichnet. Die Weltorganisation für Meteorologie hat nun festgestellt, dass 2011 das bisher elftwärmste Jahr war.

"Die Welt erwärmt sich aufgrund menschlicher Aktivitäten und das hat weitreichende und potenziell nicht rückgängig zu machende Auswirkungen auf unsere Erde, die Atmosphäre und die Ozeane", so der WMO-Generalsekretär Michel Jarraud.

Wetter phänomen "La Nina" sorgt zwar für eine Abkühlung, die stärkste seit ungefähr 60 Jahren, doch der Klimawandel wäre nicht aufzuhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Forschung, Wetter, Klima, Aufzeichnung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2012 14:32 Uhr von bingegenalles
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
elftwärmste

wow das ist natürlich der hammer

11die zahl aller zahlen

NACKTE ÄRSCHE EINGEWEIDE BLUT VERSCHMIEREN

11 nimm das bösewicht 11 OH GOTT BITTE NICHT 11

meine FRESSE zum glück gibts statistiken sonst könnte mann nicht so hirnlose news über das elft wärmste jahr schreiben
Kommentar ansehen
23.03.2012 15:28 Uhr von Urrn
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB: Du bist Klimaforscher und Geologe? Interessant!
Kommentar ansehen
23.03.2012 15:30 Uhr von LhJ
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
jup hauptsache es gibt überhaupt irgendwas, worüber man eine News machen kann.
Das elftwärmste ist immerhin besser als nix um den Menschen weiterhin bewusst zu machen, das sie unbedingt noch mehr Geld für Umweltschutz ausgeben müssen.
Vielleicht kommt in diesem Jahr dann der einhunderste wärmste Tag oder so...
Kommentar ansehen
23.03.2012 15:41 Uhr von Urrn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2012 18:28 Uhr von Again
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
bertl058: Wer hat was zu verbegergen?

@Zeus35:
"eine nicht aufzuhaltende Erwärmung, schon seit Jahrzehnten, und das letzte ist nicht das wärmste?"
Was ist komisch daran?

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 19:01 Uhr von symphony84
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ahja: Satellitendaten belegen, dass es seit 2000 global um 0,5C° kühler geworden ist. Vielleicht eine Schawankung nach unten in einem generellen Tempanstieg. Vielleicht auch eine Tendenz für die Zukunft. Keiner weiss das.
Kommentar ansehen
25.03.2012 21:58 Uhr von cav3man
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
symphony84: Hmm das bezweifle ich... habe letztens noch einen wissenschaftlichen Artikel darüber gelesen.
In den letzten 10 Jahren betrug der Anstieg ca. 0,1°C was einer nicht signifikanten Erwärmung entspricht, aber immernoch eine erwärmung ist.

0,5°C ist auch viel zu viel, das kann gar nicht stimmen.
Also bitte mit Quelle....
Kommentar ansehen
10.04.2012 10:58 Uhr von Ahira
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schnee in Algerien und kalte Winter in Europa, auch das ein untrügliches Zeichen des anthropogenen Klimaeinflusses. Das schöne an den Modellen [edit] ist das, dass sie diese immer wieder den Gegebenheiten anpassen und so wohl auch eine Jahrzehntelange globale Abkühlung plötzlich ins Konzept reingepresst würde. Hauptsache ist dass die Prämisse, dss der Mensch daran schuld ist aufrechterhalten werden kann.
Kommentar ansehen
19.05.2012 20:35 Uhr von facepalm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abkühlungs-Realitätcheck: Klassisches "Cherry-picking" des Startjahres 1998 mit einem der stärksten El-Ninio aller Zeiten, gegenwärtig mit einer la nina, und einem recht kurzen Zeitraum.
Und trotzdem ist die Behauptung immer noch großteils falsch!

Die vier wichtigsten Temperaturreihen von 1998 bis heute:
http://tinyurl.com/...
Bis auf die Sateliten-Daten von RSS: Ansteigend!

Noch schlimmer siehts aus, wenn man noch 3 Jahre zurückgeht auf das Startjahr 1995. 1995 deshalb, weil vorletztes Frühjahr unter den Pseudo-Klimawandel-Skeptikern die Aussage von Phil Jones hochgejubelt wurde, dass der Anstieg von 1995 bis 2010 knapp nicht statistisch signifikant gewesen sei. Inzwischen ist er es:
http://tinyurl.com/...
Alle Temperaturreihen deutlich ansteigend.
Die Behauptung einer Abkühlung hält (mal wieder) der Realität nicht stand.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?