23.03.12 10:49 Uhr
 244
 

Nach Toulouse: Angst vor terroristischen Einzellern wächst

Der Attentäter von Toulouse hatte offenbar alleine gehandelt, ohne dass eine terroristische Vereinigung hinter ihm gestanden hätte. Polizei und Geheimdienste haben bei Mohamed Merah allesamt versagt und nun wächst die Angst vor einer neuen Form des Terrorismus.

Der selbsternannte al-Qaida-Kämpfer Merah könnte für einen neuen Typ stehen, nämlich den terroristischen Einzeller.

Der französische Innengeheimdienst "verfolgt viele Personen, die im islamistischen Radikalismus engagiert sind". In Frankreich befürchtet man, dass junge Muslime sich immer mehr von den radikalen Ansichten des Islams angezogen fühlen und alleine handeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Angst, Toulouse, al-Qaida, Einzeltäter
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2012 10:53 Uhr von bingegenalles
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
terroristischen Einzellern: ist schon gefährlich wenn solche zu terroristen werden

http://www.br-online.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:54 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Wer bei der NSU ein "NPD-Verbot" forderte, der soll auch den Arsch in der Hose haben, jetzt den ISLAM in Europa zu verbieten - alles andere wäre makaber.
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:16 Uhr von Canay77
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Lorkacke: Dein Name ist Programm oder? Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Wenn dann müssen radikale Islamgruppierungen Weltweit verboten werden. Mit der Religion ist es gleich wie mit dem Nationalismus. Auf die Dosierung kommt es an.
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:25 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Canay77: Ein ermorderter Mensch ist ein ermorderter Mensch und keine Äpfel oder Birnen - wie du es hier hinstellen willst, das ist schon menschenverachtend.

Trotzdem werde ich die veraten, was ich von dir halte. Du bist an dem Blutbad mitschuldig, weil du eine Seite verteufelst, die andere Seite verharmlost, obwohl die Taten die gleichen sind.

PS: Für die einen gibt es gut bezahlte "Austeiger-Programme", für die anderen "staatlich geförderten Religions-Unterricht" - das ist Deutschland 2012

[ nachträglich editiert von Lordkacke-WOB ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 12:17 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso versagt? -- "Polizei und Geheimdienste haben bei Mohamed Merah allesamt versagt [...]"

Naja, man kann´s auch übertreiben mit der Schundrhetorik!

Die haben den Typ gefunden und erschossen. Versagen sieht m.E. anders aus...
Kommentar ansehen
23.03.2012 14:25 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Einzeller? EINZELLER??? :D :D :D

KenjiM
Ganz ehrlich: ja.
Religionsfreiheit streichen und dabei keine (!) Staatsreligion einrichten - wäre aber eigentlich eine Ausweitung:
Freiheit statt Religionsfreiheit.

Religiöse Menschen sind nicht frei und Verlangen dafür die "Freiheit sich zu Unterwerfen". Wie heißt es so schön:
"Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit" [Marie von Ebner-Eschenbach]

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 18:39 Uhr von Schwertträger