23.03.12 10:43 Uhr
 258
 

NSU: Gezielte Suche nach Polizistin Kiesewetter?

Nachdem bisher angenommen wurden, dass die 22-jährige Polizistin Kiesewetter aus reinem Zufall Opfer des NSU geworden ist, ergeben sich nun Zweifel an diesem Ablauf. Offenbar wusste der NSU, dass die Polizistin an diesem Tag ihren Dienst in Heilbronn antreten würde.

Dies lässt sich daran festmachen, dass das Nazitrio extra für diesen Tag einen Mietwagen für die Fahrt nach Heilbronn buchte. Kurz zuvor hatte Kiesewetter ihren Heimatort besucht und angekündigt, am nächsten Tag doch ihren Dienst anzutreten.

Die Informationen über den Aufenthaltsort der Polizistin hat der NSU vermutlich aus deren Heimatort Oberweißbach, an dem sich die Zelle damals aufhielt.