23.03.12 09:08 Uhr
 3.086
 

Dresden: 30-jähriger Familienvater saß zwei Monate unschuldig in U-Haft

Dass er als Jugendlicher mehrfach straffällig wurde, wurde dem heute 30-Jährigen vermutlich zum Verhängnis. Ermittler wollten ihn auf Bildern einer Überwachungskamera erkannt haben.

Diese Bilder stammten von einer Kamera in einer Volksbank im sächsischen Zeithain, dort wurde im September letzten Jahres ein Geldautomat mit Gas gesprengt, der oder die Täter erbeuteten 23.290 Euro.

Vor dem Amtsgericht Dresden fand am gestrigen Donnerstag nun die Verhandlung gegen den alleinerziehenden Vater statt, der einen sechsjährigen Sohn hat. Der 30-Jährige wurde freigesprochen, da er nach einem Gutachten keine Ähnlichkeit mit der Person auf den Bildern der Überwachungskamera hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Bank, Vater, Dresden, U-Haft
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2012 09:28 Uhr von Flutlicht
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Sofort einen Anwalt herankarren und klagen :)
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:35 Uhr von Delios
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
ne ziemliche: Frechheit.
Was haben die Ermittler die 2 Monate lang gemacht? Oder anders gefragt. In der ganzen Zeit hat sich niemand die Überwachungsfotos nochmal angeschaut?

Ich hab zwar mal gelesen, dass zu Unrecht im Gefängnis Sitzende eine Entschädigung kriegen. Aber ob es eine adäquate Entschädigung für einen Familienvater gibt, der monatelang von seiner Familie getrennt war und jetzt seinem 6jährigen Sohn alles erklären muss, ist schon fraglich.
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:36 Uhr von Dracultepes
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Und wegen solcher Intelligenzausbrüche der deutschen Polizei gilt der Spruch:" Wenn man nichts zu verbergen hat" eben nicht.
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:42 Uhr von Kamimaze
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Falsche Ähnlichkeiten: Dass wegen vermeintlicher Ähnlichkeiten auch manche Leute jahrelang (!) trotz wasserdichter Alibis weggesperrt werden, zeigt wohl dieses Beispiel des wohl bekanntesten Justizopfers der jüngeren deutschen Justizgeschichte:

--> http://de.wikipedia.org/...

--> http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:50 Uhr von Noseman
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finds auch bemerkenswert: dass der überhaupt in U-Haft musste.

Wo ist da die Verdunkelungsgefahr?
Wo die Fluchtgefahr bei einem alleinerziehenden Vater eines 6jährigen?

(Mutmaßliche) Körperverletzer werden hingegen regelmässig freigesetzt, auch wenn der Verdacht einer Wiederholungstat naheliegt.
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:09 Uhr von ltcolumbo
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kamimaze: Der Hammer im Fall Stellwag ist ja das mehrere Leute sein Alibi bezeugt haben - trotzdem wurde er eingebuchtet.
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:13 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Selbstmordversuch in der U-Haft: Ich hab gerade noch einen ausführlicheren Artikel zu dem Fall gefunden, da steht was sehr Bemerkenswertes:

"Schon Anfang März sollte sein Prozess beginnen. Doch da lag der 30-Jährige im Leipziger Haftkrankenhaus. Er hatte versucht, sich im Dresdner Gefängnis das Leben zu nehmen. Auch dieser Versuch ist ihm im Dresdner Gerichtssaal nicht mehr anzusehen."

--> http://www.sz-online.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:18 Uhr von fexinat0r
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kriminelle Jugend: Sowas bleibt halt an einem hängen, das wird man nicht so schnell los...
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:37 Uhr von Sorriso
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
hmm Sonst sind hier doch immer alle so für Untersuchungshaft?!
Jetzt auf einmal nicht mehr?

Komisch, komisch....
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:59 Uhr von Monstrus_Longus
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ist schon blöd: Der Vater ist bestimmt nicht mehr der Alte. Im Knast muss man sich durchschlagen und es kommt wohl auch schnell mal zu ungewolltem Sex. Die Kerle dort sind halt teilweise sehr ausgehungert. Und ich glaub wenn man 2 Jahre womöglich von som fiesen Mitinsassen rangenommen wurde verändert man sich irgendwie.
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:06 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Monstrus_Longus: Mal abgesehen davon, dass dein Kommentar an sich unter aller Sau ist, würdest du wissen, wenn du meinen verlinkten Artikel gelesen hättest, dass der bereits früher mehrfach in Haft gesessen hat, der ist es also gewöhnt...
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:13 Uhr von Allmightyrandom
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der: Fall Stellwag ist schon hart...

8 Jahre Bau zu unrecht, 20€ pro Tag "Entschädigung" zu bekommen ist schon eine Frechheit. Aber dann nochmal Geld für die "Verköstigung" abzuhalten... UNGLAUBLICH!!!
Kommentar ansehen
23.03.2012 12:04 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Delios: Ist der "Familien Vater" die neue Heilige Kuh?
Hat der mehr rechte, leidet er mehr????
Was soll das gejammer?
Kommentar ansehen
23.03.2012 12:39 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
dann hat es ja trotzdem: keinen falschen getroffen, wenn er als jugendlicher öfter straffällig wurde, dann kann man davon ausgehen, dass er whh. nicht hart genug bestraft wurde damals...so nach dem motto bewaffneter raubüberfall => darfst mal in den ferien ne woche das tierheim auskehren :D

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?