23.03.12 08:56 Uhr
 1.411
 

Cottbus: Ex-Neonazi klärt auf - Vortrag in Schulen kommt an

"Exit Deutschland" ist eine Gemeinschaft, welche sich um Menschen kümmert, die in der rechten Szene aktiv waren, aber den Absprung geschafft haben.

Ein ehemaliger Neonazi ist bei Exit Deutschland beschäftigt und erklärt Schülern warum er "ausgestiegen" ist. "Demokratie muss man lernen. Es geht darum, sich komplett neu zu definieren, auch darum, Schulabschlüsse nachzuholen," sagte der Aussteiger.

"Damals habe ich gemerkt: Du musst Dich anderen Menschen öffnen" sagte der Aussteiger. Die Schüler waren sehr beeindruckt von den Berichten und den Ausstieg eines Ex-Neonazis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Neonazi, Cottbus, Vortrag
Quelle: www.lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2012 09:02 Uhr von lala1976
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
cool
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:31 Uhr von thatstheway
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Zweischneidig ? in der BRD ist es also besser erst einmal etwas gründlich zu verbocken, dann zum Wendehals zu werden bzw. sich läutern zu lassen und zum Schluss mit seinen Erfahrungen "verdient".

Wenn jetzt aber ein Unbescholtener diesen Vortrag hält das die rechte Szene kein guter Umgang ist, wird dessen Vortrag als langweilig empfunden.
Irgendwie läuft es in manchen Köpfen nicht ganz rund.

Es ist schön das dieser Mensch den Absprung geschafft hat , aber warum ? wenn es ihm vorher doch "gut" gegangen ist.
Wie war der Name der berühmtem Doppelspionin ?
Ich glaube Mata Hari oder so ?
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:17 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@thatstheway: ich verstehe deinen Kommentar nicht wirklich...
Jemandem der aktiv in der rechten Szene war wird natürlich eher geglaubt und zugehört als jemandem der nur oberflächlich damit zu tun hat.
Wieso so negativ, das ist doch eine News, die man Freitag Nachmittags gerne liest wieder eine hohle Glatze weniger.
Kommentar ansehen
23.03.2012 15:02 Uhr von lupor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt´s das auch für die linksextreme Szene? Wahrscheinlich nicht, was? ;)

[ nachträglich editiert von lupor ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 17:28 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@thatstheway: Kann es sein, dass Du insgesamt das Wesen der menschlichen Rasse nicht verstandan hast oder damit haderst?

Was hat das mit der BRD zu tun? Das ist weltweit so!

Es war schon immer interessanter, mit wohligem Schauer jemandem zuzuhören, der etwas getan und wieder davon abgekommen ist, als jemandem, der aus gutem, logischem und vielleicht auch nachvollziehbarem Grund jenes Etwas nie getan hat.

Geld kann man mit allem verdienen, was interessant genug ist. Und es gibt wahrlich genügend Menschen, deren Vorträge interessant genug sind, auch ohen dass sie eine wendevolle Vergangenheit hätten. Mit einer solchen ist es nur einfacher. Und das um so mehr, wenn die Vorgeschcihte schaurig kriminell ist und die dunklen Wunschseiten des Menschen berühren/ansprechen.


Nach dem Warum zu fragen ,ist zwar allermeist gut, aber wenn jetzt jemand den Absprung aus der rechten Szene schaffte und sich der Fehler bewusst wurde, ist zumindest es für uns hier als Newsleser erstmal viel sinnvoller, einfach die Tatsache hinzunehmen und sich darüber zu freuen, als zu fragen, warum er ausstieg, wenn es ihm doch vorher so lange gefiel.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?