22.03.12 21:25 Uhr
 2.875
 

EU: Zwangssanierung für Wohnhäuser

Bis zu 100.000 Euro Kosten kommen auf Hausbesitzer zu. Die EU will den Energieverbrauch stark senken.

Nach einem neuen Entwurf der EU-Energieeffizienzrichtlinie sollen Eigentümer eine energetische Sanierung vornehmen.

Rolf Kornemann, Präsident des Eigentümerverbands Haus & Grund, meint dazu: "Damit würden all jene Besitzer bestraft, die vor 2011 neue Häuser nach den Vorgaben der Energieeinsparverordnung gebaut oder ihre älteren Gebäude saniert haben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Haus, Recht, Sanierung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2012 21:31 Uhr von Multiversal
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
Eu = Terror: wann wirds endlich begriffen und mit Widerstand geantwortet?
soviel Katzenberger läuft doch auch nicht.
Kommentar ansehen
22.03.2012 22:14 Uhr von Sonny61
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Gott wohin hat uns die "Birne" nur getrieben. Er hat den Untergang eingeleutet und "Angie" macht das Licht aus!
Kommentar ansehen
22.03.2012 22:59 Uhr von uss_constellation
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist genau: die gleiche Kacke wie mit den Autos. Altes Auto böse. Also bestrafen mit höherer Steuer und Plakette verweigern. Den Aufwand für ne neue Karre bezieht keiner mit ein, is ja auch völlig unrelevant. Ebenso hier nun. Altes Haus böse. Besser isolieren. Kosten/Nutzen dafür stehen in keinem Verhältnis. Egal, zahlt ja der Besitzer.
Aber erstaunlich, immerhin mal so ein Schildbürgerstreich der NICHT NUR die Autofahrer trifft.

Meiner Meinung nach ein Verstoß gegen das Grundrecht auf Eigentum. Wenn solche Beträge fällig werden, dann können sich das viele Leute nicht leisten und müssten dann ihre Häuser konsequenterweise abstoßen. Das ganze natürlich zu einem schlechten Marktwert. Das gibt ne hausgemachte Immobilienkrise.
Kommentar ansehen
22.03.2012 23:33 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Wahnsinn: Das kommt ja ungefähr dem Lastenausgleichsgesetz von 1961 nahe.

Denn ich bezweifle stark, dass die Mehrheit der Hauseigentümer, geschweige denn in Staaten wie GR, IRL, ESP und POR mal so eben 100.000 Euro zur Verfügung hat.

Da soll auf Kosten der vermeintlichen Eigentumsbesitzer also die Wirtschaft angekurbelt werden. Dabei sind viele Immobilien das gar nicht mehr wert, weil sie in Lagen liegen, die nicht mal kleinste Breitband-Geschwindigkeit im Ort haben.

Dann soll die EU 25% Sanierungskosten bezuschussen und nicht als Darlehen, sondern als echter Zuschuss. Mal sehen, ob die dann immer noch dafür sind.

Und im Gegenzug sollen sie Glasfaser in allen Dörfern der EU bis zum Jahr 2015 zusichern. Dann ist der Vorschlag sicher ganz schnell vom Tisch.
Kommentar ansehen
23.03.2012 01:05 Uhr von Aggronaut
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
trifft ja nicht nur: die eigentümer sondern auch diejenigen die zur miete wohnen und sich dann eine neue bleibe suchen dürfen weil sie die anstehende meterhöhung nicht mehr bezahlen können.

ich freu mich schon
Kommentar ansehen
23.03.2012 01:30 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das will ich sehn: bei der nächsten wahl :D

@ Aggronaut

neue bleibe suchen? :D ja welche denn? die quote der häuser, die den vorgaben entsprechen dürfet sich im niedrigen einstelligen prozentbereich bewegen (wenn überhaupt) :D

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 01:37 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alice: hartz4 bleibe in der vorstadt.

auch ne art lohnsklaven zu vertreiben.
Kommentar ansehen
23.03.2012 03:25 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Also ich persönlich bin ja dafür, alle die Ihr Hirn nicht benutzen, in die Wüste zu schicken!

(Du darfst aber Saftpulver mitnehmen)
Kommentar ansehen
23.03.2012 03:30 Uhr von Zitronenpresse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es scheint, als ob eine Generalsanierung in Sachen Politikwechsel fällig wird bei Euch, kann das sein?

- Dämm-Matten auf Politiker, die Scheiße faseln.
- Kreissäge, wenn die Guillotine klemmt.
- Fenster im Bundestag durch Gitterstäbe ersetzen und Tür zu.

Was nicht passt, wird passend gemacht!
Geht nicht - gibts nicht!
Kommentar ansehen
23.03.2012 03:34 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
meine güte: schlechten tag gehabt?? du solltest das mal dringen von deinem therapeuten abklären lassen.
Kommentar ansehen
23.03.2012 03:55 Uhr von hans_peter003
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2012 04:22 Uhr von Zitronenpresse
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@hans_peter003: Nicht Übel?
Ich nehme doch an, dass die meisten Hauseigentümer erwachsene Menschen sind, die selber entscheiden können, was sie mit ihrem Schuppen machen, und was nicht.
Kommentar ansehen
23.03.2012 04:30 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Im Gegenteil, aber damit Du verstehst, worum es mir geht, erkläre ich es gerne.
Oder nein, noch besser:
Du erklärst uns einfach mal wie Du Denkst, dass
1.) Der Zwangsumzug von Menschen mit den Gesetz in Einklang gebracht werden soll,
2.) Wer für diesen Irrsinn bezahlen soll,
3.) Wie jemand, der ohne Job, und daher möglicherweise ohne Auto, einen Job in Stadt antreten soll, wenn er am Arsch der Welt wohnt,
4.) Wie die Gemeinden außerhalb der Städte diesen Quatsch bezahlen sollen, wenn dort nur noch arbeitslose wohnen.

Den Therapeuten möchte ich sehen, der diese Antworten kennt.
Kommentar ansehen
23.03.2012 04:47 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich sprach nicht von zwangsumsiedeln, sondern davon das so manch ein bürger aufgrund von gestiegenen mietkosten die durch die renovierung/sanierung enstehen sich eine neu bleibe suchen müssen. ebeso dürfte es die häuslebauer die vor 20-30 jahren gebaut haben sehr hart treffen, wenn die denn nochmal geld inverstieren müssen um der eu gerecht zu werden.

wenn mein vermeiter das komplette efh haus (ehemals gehöft) sanieren muss ist der anschliessend pleite. (die mieterhöhung werd ich dann wahrscheinlich eh nicht mehr tragen können)
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:15 Uhr von Tinnu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach,ist doch nicht so schlimm was passiert denn wenn die eu so einen pups von sich gibt?

Meint ihr wirklich es steht direkt jemand vorm Haus und wackelt mit dem zeigefinger? Selbst wenn.... Was wollen die tun ? Einen aus dem eigenen Haus werfen? Geldstrafe die der Hausbesitzer nicht hat und kontraproduktiv wäre? Knast?
Da müssten erst einige gesetzte geändert werden....
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:27 Uhr von John2k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@hans_peter003: Ich geb dir mal einen ganz tollen Tipp. EInfach Licht am Tag ausschalten und schon verbrauchst du noch weniger :-)
Sollte es aus welchen Gründen auch immer nicht möglich sein, dann benutz doch Bewegungsmelder.

Deine Autos nehme ich dir auch gerne kostenlos ab wenn du sie loswerden wills und sie fahrbereit sind :-)

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 09:59 Uhr von cruelannexy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hans_peter: hey, es tut mir ja leid dass du ziemliche Probleme hast und auf Werbung reinfällst das kann man aber ganz schnell lösen, wie es der Vorgänger schon sagte mach das licht am tag doch aus oder wohnst du in einem Bunker ohne Fenster?

mit den autos ist es auch schnell zu lösen, das guter Wetter ist doch jetzt da und beim kaufland gibt´s einen e-roller für 599 euro. das ding ist zwar von werk aus Schrott und du wirst mehr Probleme damit haben wie mit einem alten zaporosch aber hey Hauptsache öko! vlt solltest du dich umschauen es gibt Hersteller die noch Qualität produzieren. schaff dein deutschen Schrott ab und kaufe dir einen ehrlichen Japaner und hey du wirst sehen der wartungsaufwand bewegt sich Richtung 0 :)

die Regelung ist eine Beleidigung für alle Hausbesitzer, nur die weniger werden sowas auf anhieb stemmen können, der rest ist so ziemlich angearscht!
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:14 Uhr von hans_peter003
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
mir egal die zweite: 11-12 ´tausend´ kWh meinte ich natürlich bei dem Gas.



@Zitronenpresse,

Die Verbraucher schaffen es eben nicht alleine.

zB Energiesparlampen gibt es nicht erst seit gestern zu kaufen, die liegen aber schon immer wie Blei in den Verkaufsregalen - das liegt einfach nur daran dass die meisten Verbraucher sich nicht damit befassen wollen, oder nicht in der Lage sind vorausschauend zu berechnen.

die denken sich: warum soll ich mir eine Lampe für 5 Euro kaufen wenn es die alte 60watt-glühbirne für 99cent bisher auch getan hat?

Ich denke die Gas/Strompreise werden in den nächsten Jahren so rapide ansteigen, dass Heizung und Warmwasser kaum noch bezahlbar sein wird - da bin ich froh dass es bei mir immer schön warm bleiben wird durch das gut eingedämmte Dach, Wände und Fenster - die Viessmann Vitodens 300 mit einem Wirkungsgrad bis 98% macht den Rest. Dass wir im Sommer überhaupt kein Warmwasser mit Gas einheizen müssen, weil das kostenlos von der Sonne auf dem Dach gemacht wird - ein kleiner Bonus.

1999 hat eine kWh Gas gekostet: 3,5cent
2011 hat eine kWh Gas gekostet: 6,5cent
2022 ....

Ich möchte mir nicht vorstellen, wenn in paar Jahren eine Kilowattstunde Gas 12 Cent kostet, wie du dann da sitzt im Altbau und dir dein Arsch einfriert, wahrscheinlich bist du dann immer noch der Meinung dass es billiger kommt sich jedes Jahr 2000liter Heizöl in den Keller pumpen zu lassen, als den ´Schuppen´ zu sanieren - so schätze ich dich ein.

um so eher man umbaut, um so eher hat sich das amortisiert, so sehe ich das.

[ nachträglich editiert von hans_peter003 ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:20 Uhr von hans_peter003
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
John2k: oh danke für den Tipp John2k.

Selbstverständlich nicht in allen Zimmern, nur in den Zimmern die auf der Schattenseite des Hauses stehen zur jeweiligen Uhrzeit, und leider ticken die Mädels da etwas anders - Ich drück Tagsüber nie auf den Lichtschalter, egal in welchem Zimmer ich bin.

Frag mich das mit den Autos in 10 Jahren nochmal (Wenn die Schrottkarren so lange noch halten) der BMW muss bald durch den TÜV, neulich hab ich festgestellt dass der Wischer-arm hinten defekt ist, ein Lager ist zugeschmodert, mit ein bisschen Schmirgelpapier und Maschinenfett läuft der jetzt wieder (e46 touring-fahrer kennen wohl das Problem, Konstruktionsfehler) und hinten sind die Federn auf beiden Seiten gebrochen, auch ein typischer e46 Konstruktionsfehler. Dabei ist das ein Garagenfahrzeug und hat eine Laufleistung von lediglich 133tausend Kilometer, von wegen Premiummarke. Nach über 100 Jahren Autogeschichte schaffen es die Menschen nicht einmal Fahrzeuge zu bauen die länger als fünf Jahre halten. Wer weiß wie lange ich schon mit gebrochenen Federn durch die Gegend fahre, und was hätte alles passieren können wenn ein Teil der Feder die Bremse blockiert, oder auf der Autobahn ein Reifen seitlich aufgeschlitzt...
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:27 Uhr von John2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hans_peter003: Ich dachte schon, dass es bei euch wie bei Norwegern zugeht, bei denen immer das Licht brennt :-)

Ich bin mit meinem Auto ganz zufrieden. Gebraucht gekauft und läuft immer noch gut. Bin jetzt bei 155.000km.
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:56 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld? Und woher kommt das Geld für diese "Zwangssanierung"?

Wenn "von der EU", dann über Umwege vom deutschen Steuerzahler!
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:31 Uhr von tulex
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mein Haus jetzt saniere: dann spare ich dadurch unter 10% Heizkosten, die Investition von 100.000€ rentiert sich also in 114 Jahren.... äh.... nein Danke.

Ich verkaufe mein Haus und ziehe nach Kanada, auf wiedersehen EU.
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:42 Uhr von NGC4755
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wollen die das Berechen? Seid der Wende hab ich rund 80000 Euro in die Sanierung unseres Hauses gesteckt. Neues Dach neue Fenster, Fassade neuer Gas Ofen und ne 3KW Solaranlage. In sofern hab ich von damals auf heute gut 90 Prozent Energie eingespart, aber wie soll ich noch mal 80 Prozent von dem Sparen wenn 2011 als Datum angestzt ist, das ist einfach Mathematisch unmöglich zu erreichen, mein Haus ist kein Perpetuum Mobile!
Sowas kann nur davon das Inkompetenz den Pöbel Regiert!
Kommentar ansehen
23.03.2012 11:57 Uhr von NGC4755
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten sich lieber mal überlegen: wie man die ganze ineffiziente Strassenbeleuchtung durch hocheffiziente LED-Beleuchtung ersetzt.
Da kann man nämlich eine Menge Energie einsparen!
Kommentar ansehen
23.03.2012 22:45 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hans_peter003: Prinzipiell: Wer was nicht gebacken bekommt, trägt auch die Folgen. Dazu brauchen die keinen, der ihnen die Schnürsenkel zubindet. Mal abgesehen davon, dass vielleicht jemand, statt 100000 Euro aus dem Fenster schmeißt, sich das Geld lieber nimmt, und im Winter in Timbuktu wohnt. Das ist billiger.

Energiesparlampe: Die enthalten Blei. Wer also lieber mehr für Strom zahlt, statt nicht seine Bude mit Blei zu vergiften, wenn die Birne kaputt geht, soll Deiner Meinung nach sich nicht richtig damit beschäftigt haben?

[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?