22.03.12 18:16 Uhr
 2.056
 

Paypal: Gefährliche Sicherheitslücke entdeckt - Wurden Nutzerdaten ausspioniert?

Wie "Heise.de" berichtet gab es beim Online Bezahlsystem Paypal bis vor kurzem eine gravierende Sicherheitslücke. Wie das Online-Branchenmagazin berichtet, war es möglich, Nutzerdaten auszuspionieren.

Nachdem Paypal auf die Sicherheitslücke hingewiesen wurde, habe man sofort die Lücke geschlossen. Seitens Paypal gibt es keine Stellungsnahme.

Ein präparierter Code zum Abfangen von Informationen konnte aufgrund von einer nicht richtig gefilterten Benutzereingabe eingeschleust werden. Derzeit ist noch unklar wieso die Sicherheitslücke unentdeckt blieb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nutzer, Sicherheitslücke, Paypal, Nutzerdaten
Quelle: futurezone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2012 19:12 Uhr von Borgir
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
schön wäre gewesen: was über die Folgen für die Nutzer zu lesen. So ist die Nachricht quasi inhaltslos.
Kommentar ansehen
22.03.2012 20:19 Uhr von MC_Kay
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Suuuper News "Wie "Heise.de" berichtet [....]"

Quelle: futurezone.at

Und was ist nun die "Gefahr"?
Kommentar ansehen
22.03.2012 21:10 Uhr von V8-Zulu
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
War klar: Käuferschutz bis 500 Euro, aber die Daten sind nicht sicher. Wobei ich mir ehrlich gesagt nirgends sicher bin, wenn ich meine Bankdaten rausrücken sollte. Beste Maßnahme für Online-Transfers ist ein eigens dafür eingerichtetes Konto mit wenig Geld.
Kommentar ansehen
22.03.2012 21:46 Uhr von tulex
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Passender Slogan von Paypal: "Sichererer"

Selbstironie.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?