22.03.12 13:59 Uhr
 668
 

Deutsche Infrastruktur zerfällt immer mehr

Die Zahlen der EU-Kommission sind alarmierend: 2012 ist das zehnte Jahr in Folge, in der Deutschlands staatliche Nettoinvestitionen in die Infrastruktur negativ sind - also mehr verfällt als neu gebaut oder saniert wird. Experten sehen darin eine Gefahr für den Wohlstand und das Wachstumspotenzial.

Der Bund investiert seit Jahren kontinuierlich zehn Milliarden Euro in die Infrastruktur. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer sieht darin eine "verlässlich hohe Investitionslinie". Opposition, Industrie- und Unternehmerverbände warnen vor dem Substanzverlust des "deutschen Erbes".

Im internationalen Vergleich ist Deutschland im "Katalog Infrastruktur" vom dritten Platz 2008 auf den zehnten Platz abgerutscht. Bei den Investitionen in das staatliche Anlagevermögen ist Deutschland mit 30 Milliarden Euro Rückgang Schlusslicht unter den Industrieländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsche, Investition, Peter Ramsauer, Infrastruktur
Quelle: www.handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2012 14:06 Uhr von SystemSlave
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Danke liebe Politiker: Das ihr Deutschland in ein Drittweltland verwandelt wollt, das für jeden die Schulden bezahlen darf.
Kommentar ansehen
22.03.2012 14:47 Uhr von maki
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich würde mein Haus auch nicht: frisch renoviert an den Nächsten (Bank, Enteigner, Gläubiger, Räuber) geben...

Sollen sich die Chinesen - oder wer auch immer als Nächstes hier die Macht übernimmt - etwa ins gemachte Nest setzen dürfen?

:-D
Kommentar ansehen
22.03.2012 15:16 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
So eine Fahrt nach Holland gleicht wirklich einer Reise von der Dritten in die Erste Welt.

Alleine schon dann, wenn man die Autobahnen vergleicht. In den Niederlanden links und rechts nur moderne Gewerbeparks - hinter der Grenze nach Deutschland zerfallende Industrie-Architektur aus Kaisers Zeiten. Von vielen Innenstädten kaum zu reden.

Das muss es sein, wenn die Politik meint "Deutschland profitiert vom Euro wie kein anderes Land in Europa". Besonders peinlich jedoch ist, wenn inmitten so einer Innenstadt-Kloake einige Jugendliche auch noch "stolz" auf ihre Ruinen sind.

Es ist schade, dass das so viele Wähler immer noch ihren Parteien-Granden glauben.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
22.03.2012 15:19 Uhr von thatstheway
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Det sind unsere Politiker, nur so mal als Beispiel wie glaubwürdig die Aussagen dieser sind :
o.g. - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer sieht darin eine "verlässlich hohe Investitionslinie".
Kurz zuvor beschwert sich eben dieser Ramsauer das er zuwenig Geld, sprich 8 Mrd. €, zuwenig für sein Verkehrsministerium erhält.
Welche Aussage ist jetzt richtig von Herrn Ramsauer, welcher sollen wir Glauben schenken ????
Fakt ist, für mich sind alle unsere Politheinis unglaubwürdig geworden.
Kommentar ansehen
22.03.2012 20:54 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wuzu Strassen?? http://www.shortnews.de/...

Das ist vermutlich der Geheimplan der Politik - Wenn erst mal der Mischwald über Autobahnen sprießt, wird geflogen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?