22.03.12 12:23 Uhr
 1.843
 

Nach Tod von Roma-Mädchen auf französischer Autobahn: Diskussion um Rassismus

Die drei Roma-Mädchen Carmen, 12, Charlotte, 13, und Victorine, 19, wurden von einem französischen Bahnschaffner an einem Bahnhof aus dem Zug geworfen, weil sie kein Ticket hatten. Die drei irrten dann über eine Autobahn, wo sie überfahren wurden (ShortNews berichtete).

Seit diesem Vorfall vom letzten Freitagabend kochen in Frankreich die Diskussionen um Diskriminierung und Rassismus hoch. Es stellen sich viele Fragen: Warum hielt kein Fahrer an? Wieso suchte die Familie nicht nach den Kindern? Wieso handelte die Bahn so strikt?

Zudem geriet die Autobahnwache in die Kritik, welche die drei Mädchen gesehen hatte. "Wären weiße Kinder auf der Autobahn auch ignoriert worden?", fragt der Sprecher der Antirassismus-Vereinigung MRAP.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mädchen, Autobahn, Rassismus, Diskussion, Roma
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"
FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2012 12:49 Uhr von RuffelD
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Rassismus, is klar: Is klar.... Hier wo ich wohne Rückt die Polizei nedmals aus wenn es am Telefon schon heisst "Die Zigeuner haben wieder geklaut" Auto beschädigt usw. immer das gleiche.

Die Schaffner schmeissen 30 "landsleute" raus und dann 3 "ausländer" und schon sindse rassistisch.

Arme welt....
Kommentar ansehen
22.03.2012 12:51 Uhr von El_Caron
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Blödsinn: Das sicher keiner ignoriert, egal wie rassistisch er ist - alleine wegen der Gefährdung der Fahrer auf der Autobahn. Bei Tieren gibts ja auch Alarm.

Die Frage der Bahn hat DerBelgarath bereits erschöpfend erläutert.

Und warum keiner angehalten hat? Weil man vielleicht nicht einfach mitten auf der Autobahn anhält? Die werden nicht zu dritt auf einer Raststätte überfahren worden sein.

Die einzigen interessanten Fragen sind diejenigen, die sich damit beschäftigen, was bei den Roma falsch läuft. Von denen wird aber mit dümmlichen Rassismusvorwürfen abgelenkt.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
22.03.2012 12:57 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Warum hielt kein Fahrer an?"

Najo, das würde ich auf einer Autobahn auch net wirklich machen, aber überfahren hätte ich vermutlich auch keinen, wenn ich den schon vorher gesehn hätte....aber ob man da so schnell reagieren kann, wenn die hin und her laufen ^^

"Zudem gerät die Autobahnwache ins Visier, welche die drei Mädchen gesehen haben. "Wären weiße Kinder auf der Autobahn auch ignoriert worden?"

Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man da irgend jemanden "ignoriert". Wenn es dadurch zu nem Unfall kommt, dann kann man eigentlich davon ausgehn, dass da einige mehr Menschen zu schaden kommen könnten, bei nem Massencrash, was ja durchaus passieren kann, wenn da Leute auf der Autobahn überfahren werden....eben durch die Reaktionen der Autofahrer.

Ob dass jetzt was mit Rassismus zu tun hat, ka....denen hat ja vermutlich nicht wirklich jemand den Tod gewünscht...
Kommentar ansehen
22.03.2012 13:04 Uhr von gugge01
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@RuffelD: Kleiner Tipp, das nächste mal am Telefon einfach mit besorgter Stimme melden das Unbekannte mit Schusswaffenähnlichen Gegenständen versuchen in den Vorgarten oder Treppenhaus einzudringen!
Kommentar ansehen
22.03.2012 13:33 Uhr von MC_Kay
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Rausschmiss: Hat mich irgendwie an den Indiana Jones Film erinnert.
In dem er einen aus dem Fenster wirft und dann brüllt "Kein Fahrschein!"
Wie dann alle krampfhaft nach ihren Fahrscheinen suchen xD
Kommentar ansehen
22.03.2012 14:12 Uhr von iarutruk
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2012 14:12 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mit 19 ist man kein Kind mehr.
Kommentar ansehen
22.03.2012 14:49 Uhr von xXBenZXx
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
hehe: selbst schuld.Man läuft halt nicht über die Autobahn.^^
Kommentar ansehen
22.03.2012 15:16 Uhr von El_Caron
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@oralke: Die Roma (inklusiver einer Volljährigen) wurden wie jeder andere Schwarzfahrer an einem Bahnhof rausgeworfen.

Und - falls Du es so nicht verstehst, mal ich es Dir auch gerne nochmal auf - NIEMAND lässt Leute auf der Autobahn rumlaufen, egal wie rassistisch er ist. Weil das eine massive Unfallgefahr auch für andere Volksgruppen ist.
Insofern WURDE da niemand so behandelt, wie die News suggeriert.
Sonstige Andersbehandlungen haben auch nichts mit Hautfarbe zu tun, sondern aller Wahrscheinlichkeit nach damit, dass die so auftreten wie die Roma hier, die man aus rein hygienischen gründen nicht mit der Kneifzange anfassen will.

Der einzige, der Rassismus fördert bist Du. lamor2000 hat gerade erklärt, warum.
Kommentar ansehen
22.03.2012 15:43 Uhr von gugge01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Ja, innovativer Vorschlag aber bei uns im Erzgebirge heißt es dann immer „OH gut die Kollegen sind also schon vor Ort“.

Aber im hohen Gras verlegter Natodraht hat sich bei uns an der Grenze als sehr wirksamer Einbruchsschutz erwiesen!

Ein Kamerad meinte dazu wen du dich an das Klimpern und Wimmern gewöhnt hast, kannst du endlich mal wieder eine Woche durchschlafen bevor du neu spannen musst!

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:47 Uhr von oralke
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: <<Hast du schonmal einen schwarzen oder gelben Roma gesehen?>>

Lies doch mal den letzten Teil des Orginalartikels da steht:

"Meine Nichten waren sehr dunkel,"

Ausserdem darfst du dunkele Hautfarbe gerne durch fremdartig andersartig ersetzten.
Ich wollte es für Leute wie dich nicht zu kompliziert formulieren.
Kommentar ansehen
23.03.2012 10:54 Uhr von oralke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro und für alle anderen: Rassismus (Quelle wikipedia)
ist eine Ideologie, die "Rasse" in der biologistischen Bedeutung als grundsätzlichen bestimmenden Faktor menschlicher Fähigkeiten und Eigenschaften deutet.

Rassismus zielt dabei nicht auf subjektiv wahrgenommene Eigenschaften einer Gruppe, sondern stellt deren Gleichrangigkeit und im Extremfall die Existenz der anderen in Frage.
Rassische Diskriminierung versucht typischerweise, auf (projizierte) phänotypische und davon abgeleitete persönliche Unterschiede zu verweisen.

Unabhängig von seiner Herkunft kann Rassismus jeden Menschen betreffen.
Die Konvention der Vereinten Nationen unterscheidet nicht zwischen rassischer und ethnischer Diskriminierung.

Ein erweiterter Rassismusbegriff kann auch eine Vielzahl anderer Kategorien mit einbeziehen.

Menschen mit rassistischen Vorurteilen diskriminieren andere aufgrund solcher Zugehörigkeit, institutioneller Rassismus verweigert bestimmten Gruppen Vorteile und Leistungen oder privilegiert andere.
Kommentar ansehen
23.03.2012 18:07 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
12, 13 und 19: Mehr muss man dazu doch wohl nicht sagen.

Wieso schafft es eine 19-Jährige (immerhin dem Gesetz nach erwachsen) nicht, ihre immerhin auch schon nicht mehr völlig kleinen Geschwister auf einer stinknormalen Autobahn vor dem Überfahrenwerden zu bewahren?
Wie unfähig war diese 19-Jährige?
Und wie wenig erzogen die beiden Jüngeren?


Die Bahn hat richtig gehandelt. Jeder andere ohne Ticket wird auch rausgeschmissen. Und das ohne, dass die Polizei gerufen wird. Wenn man Glück hat. Zudem kann man bei gewissem Klientel (leider) auch von Absicht ausgehen.
Wieso fuhren die drei überhaupt mit der Bahn, wenn sie kein Ticket hatten? Wo waren die Eltern?

Warum kein Fahrer anhielt (auf der Autobahn)?
Ganz einfach, weil es verboten ist. Und weil niemand gleich drei Fremde in einem Auto mitnimmt, wenn er allein unterwegs ist. Und wenn er nicht allein unterwegs ist, hat er keinen Platz für drei Mitfahrer.
Dazu kommt, dass sich kein Mann dem Verdacht aussetzen möchte, der entsteht, wenn er minderjährige Mädchen mitnimmt. Nicht in heutiger Zeit. Also fällt auch ein "ich nehme nur die beiden Lütten mit" weg.

Die Autobahnwache (schätze, das ist die Polizei) hat die drei netterweise noch aufgefordert, hinter der Leitplanke weiterzugehen. Die Mädchen haben sich geweigert! Da war die Wache noch großzügig, dass sie die drei nicht gleich eingelocht hat. Aber jene Reaktion wäre dann ja erst recht als rassistisch eingestuft worden.
Möchte mal sehen, was passierte, wenn man sich in Deutschland den Anordnungen eines Autobahnpolizisten wiedersetzt.

Die einzige Frage bleibt also: Wie schafften es die drei, sich überfahren zu lassen? An den Händen haltend (so ein Wahnsinnsgedanke!).
Kommentar ansehen
23.03.2012 18:15 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iaratruk: >Es hätten nicht 3 junge Menschen sterben müssen, wenn man die 3 am nächsten Bahnhof der Polizei übergeben hätte.<

Also WIR waren damals froh, dass der Schaffner bei unserer Schwarzfahrt nicht die Polizei gerufen hat. Er hat uns nur an der nächsten Station rausgeschmissen. Und wir waren ihm dafür auch noch dankbar.

Außerdem hindert nichts, absolut NICHTs, die Kinder daran, selber die Bahnhofspolizei zu kontaktieren. Oder die Bahnhofsmission.

Mit diesem "hätte nicht müssen" kann ich gar nichts anfangen. Man kann nicht jeden Mist verhindern.
Sie hätten auch nicht sterben müssen, wenn sie auf die strikte Anweisung(!) der autobahnwache gehört hätten, dass sie hinter die Leitplanke gehen sollen. Die Mädels aber haben sich geweigert. Geweigert!

Hätte die Wache die notwendige Gewalt angewendet, um die drei sich dann bestimmt Wehrenden ins Auto zu befördern, hätte es doch erst recht Rassismusvorwürfe gehagelt.

Manche Dinge passieren und manchmal ist es gut, dass sie passieren, damit Nachfolgende nicht auf die gleichen dummen Ideen kommen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?