21.03.12 17:38 Uhr
 301
 

Offenbach: Raser kurz nach Verurteilung wieder auffällig - Nun muss er in den Knast

Er erlangte als Todesraser traurige Berühmtheit. Die Rede ist von einem 31 Jahre altem Offenbacher, der, ohne einen Führerschein zu besitzen, einen schweren Verkehrsunfall verursachte. Dabei starb ein Familienvater, seine Frau und die fünf Kinder wurden schwer verletzt.

Dafür wurde er vom Amtsgericht Darmstadt zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Man räumte ihm eine Gnadenfrist ein, er musste die Haft nicht sofort antreten. Scheinbar war dies ein Fehler. Kurz darauf wurde er abermals ohne Führerschein am Steuer erwischt.

Und als wäre es nicht genug, wenige Tage später ein drittes Mal. Zusätzlich fiel er wenige Tage später randalierend auf der Straße auf. Endlich langte es den Richtern, nach seiner Festnahme ging es ohne Umwege in den Knast zur Verbüßung der Strafe.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haftstrafe, Raser, Verurteilung, Offenbach
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2012 21:20 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Recht so! Endlich Ruhe! Erst die Umwelt verpesten: und dann noch das Leben von Mitmenschen auf´s Spiel setzen. Mal sehen, was seine Mithäftlinge dazu sagen...
Kommentar ansehen
22.03.2012 05:04 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein 31 Jähriger mit 115 Straftatengehört für 115 Jahre hinter Schloß und Riegel.

Das ist kein normaler Mensch!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?