21.03.12 14:56 Uhr
 522
 

Achtung bei Abmahnungen wegen MegaUpload: So werden Fakes enttarnt

Wie ShortNews.de bereits berichtete, verschickt Kroner & Kollegen derzeit E-Mails, in denen angebliche Urheberrechtsverstöße bei MegaUpload vorgeworfen werden. Diese E-Mails weisen jedoch eine Reihe von Faktoren auf, anhand derer man sie als nichtig entlarven kann.

Neben Rechtschreib- und Grammatikfehlern liegen auch eine Reihe von formalen Fehlern vor: So fehlt etwa eine Unterschrift, sowie Telefonnummern zum Festnetz. Auch eine Faxnummer ist in der E-Mail nicht auffindbar.

Erforderliche Angaben, wie etwa die zuständige Rechtsanwaltskammer, sind ebenfalls nicht in der E-Mail enthalten. Zudem ist es sehr ungewöhnlich, dass die Abmahnungen nicht per Post, sondern per E-Mail zugestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Betrug, Fake, Achtung, Abmahnung, MegaUpload.com
Quelle: www.computerwissen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2012 14:56 Uhr von Session9
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine sinnvolle Checkliste in der Quelle, die Empfänger dieser angeblichen Abmahnung beruhigen kann und die unnötig geschürte Panik dämpft. Generell muss Abmahnern endlich mal ein Riegel vorgeschoben werden.
Kommentar ansehen
24.03.2012 13:21 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BrillenPutzTuch: Dabei sollte der Anwalt aber von Anfang an auf eine Nichtzahlung hinarbeiten. Denn einige Anwälte wollen immer nur einen Vergleich rausschlagen (meist 50%),womit man inkl. seinen eigenen Gebühren in der Summe nur unwesentlich billiger wegkäme,als hätte man gleich die geforderte Summe bezahlt. Das dürfte auch der Grund sein,wieso die Abmahner einen -im Vergleich zum Streitwert- lächerlichen Betrag fordern: Sie hoffen darauf,daß die Abgemahnten den Weg des geringsten Widerspruchs gehen und gleich bezahlen, statt einen Anwalt einzuschalten und im schlechtesten Fall die Abmahnung + eigene Anwaltskosten löhnen zu müssen und somit noch teurer wegzukommen.
Kommentar ansehen
24.03.2012 13:32 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g: Gottseidank leben wir in einem Land,wo schon etwas mehr passieren muss,bis der Gerichtsvollzieher auf der Matte steht. Genauergesagt bedarf es eines gerichtlichen Vollstreckungsbescheides (dem ein Mahnbescheid vorgeschaltet ist)..oder eines Urteils. Nur weil irgendein Abzocker Kohle verlangt, marschiert hier kein Gerichtsvollzieher los.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?