21.03.12 13:57 Uhr
 400
 

Nomaden im Weltall: Wissenschaftler finden Erklärungsansatz für Single-Planeten

Etwa zwei Prozent der entdeckten Planeten sind nicht Teil eines Sonnensystems, wie es die Erde etwa ist. Sie ziehen alleine durch das Weltall und Forscher haben eine Erklärung gefunden, wie diese Planeten entstehen könnten oder woher sie stammen.

Eine rotierende Gaswolke könnte demnach mit der Zeit abkühlen, die Drehung würde irgendwann beendet sein. Durch die Implodierung verdichtet sich die Masse und ein neuer Planet könnte entstehen.

Ein alternativer Erklärungsansatz für die Single-Planeten wäre die Möglichkeit, dass ein Planet als Teil einer Gruppe durch die Anziehungskraft eines dritten Planeten herausgeschleudert werden könnte.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Planet, Single, Weltall, Erklärung, Sonnensystem
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2012 14:08 Uhr von alphanova
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
falsch wieder gegeben "Eine rotierende Gaswolke könnte demnach mit der Zeit abkühlen, die Drehung würde irgendwann beendet sein."

das würde dem Gesetz der Drehimpulserhaltung widersprechen. In der Quelle steht auch richtigerweise, dass die Rotationsgeschwindigkeit (und damit die Fliehkraft) irgendwann nicht mehr ausreichend groß ist, um den Kollaps der Wolke aufzuhalten. Völlig zum Erliegen, wie in der News gesagt, kommt die Rotation der Wolke jedoch nicht. Checker hat mal wieder gepennt.

[ nachträglich editiert von alphanova ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?