21.03.12 12:41 Uhr
 285
 

Gibt es eine internationale Wende in der Atompolitik?

Die Kernschmelze in gleich drei Reaktoren im Atomkraftwerk Fukushima verursachte vor einem Jahr eine Nuklearkatastrophe. Ausgelöst wurde dieser Super-Gau durch zwei aufeinander folgende Naturkatastrophen. Ein schweres Erdbeben und ein folgender Tsunami. 30.000 Quadratkilometer wurden evakuiert (ShortNews berichtete).

Ob die Menschen jemals in ihre Heimat rund um Fukushima zurückkehren können ist noch völlig unklar. Die gemessenen Werte sind so unterschiedlich, dass Menschen ihre Häuser mit Unterstützung der Regierung verlassen, andere, deren Wert knapp unter der Grenze liegt, bleiben in ihrer Heimat.

Nach dem Super-Gau gibt es keine Wende in der internationalen Atompolitik. Außer Deutschland, dass seit dem Fukushima-Gau die vorzeitige Abschaltung aller AKWs vorantreibt, setzen alle anderen Länder weiter auf die Nuklearenergie. Polen plant weiterhin seinen Einstieg in das Atomgeschäft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EuropeanCircle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Polen, Fukushima, Wende, Atompolitik
Quelle: www.european-circle.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2012 12:47 Uhr von phiLue
 
+3