21.03.12 12:15 Uhr
 3.358
 

Piratenpartei: Zuspruch in ganz Deutschland sinkt

Laut einer Forsa-Umfrage ist die Piratenpartei in der Wählergunst offenbar auf Sinkflug: Bundesweit sank der Zuspruch um einen Prozentpunkt. Somit würde die Partei zum aktuellen Zeitpunkt nur noch sechs Prozentpunkte erreichen.

Die CDU kommt demnach auf 36 Prozent, die SPD auf 26 Prozent und die Grünen auf 15 Prozent. Die FDP stagniert auf schwachen drei Prozent.

An der repräsentativ gültigen Umfrage beteiligten sich zwischen dem 12. und dem 15. März rund 2.500 Personen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Umfrage, Partei, Piratenpartei
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2012 12:48 Uhr von Slingshot
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
@ ImmerNurIch: Um sich von den ursprünglichen Inhalten abwenden zu können, braucht man die komplette Mitgliederbasis. Das ist keine diktatorische Partei, in der von oben vorgegeben wird, was zu denken ist.
Kommentar ansehen
21.03.2012 12:51 Uhr von horrrst67
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Programm?! Die Piraten sollten meiner Meinung nach endlich die "wichtigen" Themen wie BGE und Geldsystemproblematik pushen.

"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."- Henry Ford (1863-1947), Gründer der Ford Motor Company

von: http://www.petersdurchblick.com/...
Kommentar ansehen
21.03.2012 13:23 Uhr von Mankind3
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
2.500: Wow...2500 Leute. Je nachdem welche politische Einstellung die Leute haben, ändert sich da natürlich auch das Ergebnis.
Kommentar ansehen
21.03.2012 13:33 Uhr von quade34
 
+8 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2012 13:36 Uhr von Nahkampfschaf
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Wegen einem Prozentpunkt eine News, daß sie im "Sinkflug" sind?
Dann erwarte ich aber auch die News, daß sie "deutschlandweit im Höhenflug" sind, sobald dieser eine Prozentpunkt wieder zurückkommt.
Kommentar ansehen
21.03.2012 13:41 Uhr von sicness66
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Unvollständig: War wohl kein Platz mehr für die Linke ?
Kommentar ansehen
21.03.2012 13:44 Uhr von readerlol
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
tja: beste beispiel dafür das eine partei die eine "zukunft" hatte indoktriniert und lächerlich gemacht wurde... armes deutschland... jetz wählen die ganzen affen wieder die grünen oder die anderen verbrecher
Kommentar ansehen
21.03.2012 13:53 Uhr von SeriousK
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
ich frag mich immer wer die CDU wählt...das ist doch nicht normal! irgendwann müssen die Menschen in diesem Land doch kapieren das die CDU einfach völlig minderbemittelt ist und uns verarscht von vorne bis hinten!
Kommentar ansehen
21.03.2012 14:09 Uhr von maki
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Hauptursache: die erfolgreiche "Arbeit" der (z.B.) Kleberigen und G(r)ausserigen, ordentlich durchgeSeibten Schmierfinken von der regierungs-/wirtschaftsnahen Massenverdummungsmaschinerie...
Kommentar ansehen
21.03.2012 14:13 Uhr von Copykill*
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@SeriousK: "...kapieren das die CDU einfach völlig minderbemittelt ist und uns verarscht..."

So wie die

SPD
FDP
Die Linken
Die Grünen
Pro NRW

usw
Kommentar ansehen
21.03.2012 14:34 Uhr von D0M3
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Die: Piraten sind freilich im Sinkflug, wenn man bedenkt, dass sie zwischendurch bei über 10% lagen. Sicher bei 2500 Befragten kann das Ergebnis schon mal abweichen, jedoch bleibt festzustellen, dass diese Abweichung nicht wirklich messbar wäre. es handelt sich um 2500 zufällig befragten. Grundsätzlich würden schon 1000 ausreichen, um ein zuverlässiges Stimmungsbild der Bevölkerung zu bekommen.
Die Piraten haben außer Bürgerrechte und Internet KEIN Thema, was sie anschneiden. Sie sind so in keinster Weise regierungsfähig. die Berliner Landtagsabgeordneten machen sich mit ihren innerparteilichen Geplänker in der Öffentlichkeit lächerlich. Keiner der Piraten kann sich hinstellen und das Parteiprogramm erklären. Fragt man erhält man die Antwort:"Es steht alles in unserer Wiki".
Schaffen die Piraten es nicht ein durchdachtes Parteiprogramm aufzustellen, das eine Vielzahl von Themen gut durchdachte enthält, und halbwegs realistisch durchgerechnet ist (nicht so wie bei den Linken, die viel Geld ausgeben wollen bei gleichzeitiger Steuersenkung),innerparteilichen Kinderstreit nicht endlich mal ablegen und professionell arbeiten, werden sie schneller wieder in der Versenkung verschwinden als es ihnen lieb ist. Die FDP lässt dann Grüßen.
Kommentar ansehen
21.03.2012 14:54 Uhr von killa_mav
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@SeriousK: Viele Leute fragen sich auch, wer die SPD wählt oder die Linken oder die Grünen oder die NPD oder die Piraten oder die FDP...

Die Meinung über eine Partei und deren Politik ist glücklicherweise rein subjektiv.
Auffällig ist jedoch, dass insbesondere Shortnews ziemlich links angehaucht ist. Okay...eine ziemlicher Batzen auch ziemlich rechts...

Aber Umfragen und Wahlen zeigen da ja sehr eindeutig, dass Shortnews bei weitem nicht die Meinung der gesamten Bevölkerung widerspiegelt.
Kommentar ansehen
21.03.2012 14:57 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Najo: Mehr als von unsrem Datenschützer und dem CCC hört man von denen ja net lol

Die müssen mehr auf sich aufmerksam machen und auch mal ne Meinung zu andern Themen haben.

So wird das nix....fallen kann man nur wenn man oben ist, als traut euch was....
Kommentar ansehen
21.03.2012 14:58 Uhr von Seyhanovic
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
OMG: CDU auf 36 Prozent ?!

Ich glaube mich tritt ein Pferd. Die dummen Leute lernen einfach nichts draus.

Übrigens: Die Relation von 2.500 Person zu 82.000.000 Personen hat ja keinerlei Aussagekraft.

Das sind grad mal meine "Freunde" in Facebook

[ nachträglich editiert von Seyhanovic ]
Kommentar ansehen
21.03.2012 15:23 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Jojo die CDU Ich verstehs bald auch nimmer, selbst die Alten hier in der Gegend haben keine Lust mehr wählen zu gehn, hab ich mitbekommen....wo kriegen die nur diese Zahlen her ^^

Da geht was nicht mit rechten Dingen zu lol
Kommentar ansehen
21.03.2012 15:27 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Dieser Trend: ist verständlich.
In NRW beissen die SPD und Grünen auf Granit in Sachen Finanzplanung, in BaWü siehts mehr und mehr auch mehr schlecht als recht aus.
Ich hab da so eine Vorahnung, aber sprech es bewusst nicht aus.
Glaubt doch blos nicht, dass wenn die SPD/Grünen an der Regierung wären und die Europrobleme lösen müssten, es anders als die aktuelle Regierung machen würden.
Ja ich glaub darin liegt der Unterschied zwischen der CDU/FDP Regierung und den SPD/Grünen.
Man mag von der Regierung sonstwas halten, aber 2009 haben sie uns vor Schlimmerem deutlich bewahrt, indem sie die Kurzarbeit eingeführt hatten. Was wäre, wenn es diese nicht gegeben hätte? Arbeitslosenquote bis ins Bodenlose!
Dann müssen unsere männlichen Nachkommen nicht mehr zur Bundeswehr, was ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist. Und noch ein paar Dinge.
Natürlich gab und gibt es auch Bockmist. Damsl die EHEC Panikmache mit tausend produzierten Impfstoffen. Kurz mal den Produzenten Millionen in den Anus geschoben und was kam hinten dabei raus? Nichts! Ich hab mich kein bisschen impfen lassen wegen diesen ach so gefährlichen Erregern. War mir egal.

Tenor ist bei mir dennoch. Im Gros war und ist die aktuelle Regierung durchaus nützlich gewesen und ich stells immer in den Vergleich, ob es die anderen Parteien genauso machen würden, wenn sie in der Regierungsverantwortung wären. Ich sage: Ja, das würden sie!
Diese Griechenlandsache ist nunmal in unserer Geschichte einmalig und zeigt auf, dass der Euro auch seine Tücken mit sich bringt. Wenn die sache mit Griechenland irgendwann mal gelaufen sein wird, wird es einen solchen Fall nicht mehr geben. aus Fehlern wird man klug/klüger.
Hoffen wir, dass das auch so bleibt.

Dass die Piraten keine wirklich ernstzunehmende Partei sind, sollte einem klar sein. Lange werden sie sich mit so einer Einstellung jedenfalls nicht halten können. Da würde ich sogar drum wetten.
Aber wir werden ja sehen, was aus denen wird. Ich speicher mir schon mal den Link zu diesem Kommentar, dann kann keiner kommen und sagen, man hätte sowas nie kommen sehen. ;)
Kommentar ansehen
21.03.2012 15:41 Uhr von jo-82
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@D0M3: Also sind die Piraten sogar besser mit Ihren zwei Themen. CDUSPDGRÜNEFDP haben gar keine Themen und können nur eins: Deutschland in den Ruin wirtschaften und zu einem Überwachungsstaat ausbauen, vor dem jeder Stasi-Mitarbeiter seinen Hut gezogen hätte und Lobbyisten-Millionen in den Arsch geblasen kriegen.
Kommentar ansehen
21.03.2012 16:43 Uhr von D0M3
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@jo-82: Wo sind die linken? Absicht oder versehen nicht aufgezählt?

Und du solltest mehr gucken wem du was vorwirfst: Ruin wirtschaften? Möchte keine der 4 von dir genannten Parteien, hat auch keine der Parteien bisher. Eher das Gegenteil trifft momentan auf Deutschland zu.
Überwachungsstaat? Ja CDU und SPD liegen hier ganz vorne. Der FDP kann man in den letzten Jahren alles vorwerfen, nur nicht den Aufbau eines Überwachungsstaats. Im übrigen passt hier die Überzeugung der Piraten beinahe eins zu eins zu den langjährigen Forderungen und Arbeitsweise der FDP. Sind das keine Themen? Man sollte sich die Ergebnisse der letzten Jahrzehnte der Regierungsparteien auf Bundesebende (die 4 von dir aufgezählten) mal anschauen, ihre Forderungen zu dieser Zeit, und was davon umgesetzt wurde. Man wird stauen, wie wenig Forderungen eigentlich nie eingelöst wurden, bzw das Gegenteil passiert ist. Klar, die schlechtesten Ergebnisse bleiben einem ewig in Erinnerungen, die guten verblassen nach kurzer Zeit.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Deutschen momentan ihrer Lieblingsbeschäftigung nach gehen: Meckern auf hohem Niveau. Es ist nicht alles rosig in Deutschland, aber wirtschaftlich steht das Land besser denn je da. Weltpolitisch spielt man eine bedeutende Rolle, Europäisch hat Merkel die Zügel in die Hand genommen.
Die Piraten würden in der Regierung schon nach kürzester Zeit ihr Schiff in den Untergang treiben. Nur wenn man sich grundsätzlich hinsetzt und ernsthaft Breitenpolitik versucht aufzubauen und ALLE Themen anspricht, die wirklich wichtig sind, wird man die Piraten auch zukünftig als eine der 6 größeren Parteien sehen. An sonsten ist diese Partei dem Untergang geweiht. Berlin ist leider das Zeichen, das die Piraten geben, um unterzugehen.
Kommentar ansehen
21.03.2012 16:51 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
SeriousK: Die CDU wird von denen gewählt die kein Dumpinglohn verdienen und die in gesicherten verhältnissen leben.

wenn ich 2500 netto nach hause tragen würde, tät ich auch nix anderes machen, einfach um weiterhin den wohlstand zu sichern.
Kommentar ansehen
21.03.2012 17:36 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Aggro: Das werden aber durch die CDU immer weniger, die bekommen ja net weniger, wenn ne andre Partei an die Spitze kommt lol

Wenn, dann wirds nur ganz oben die etwas mehr Steuern kosten, aber die andern werden wohl weniger bluten :)
Kommentar ansehen
21.03.2012 18:23 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bibabuzzelmann: eben das ist die frage, in wie weit verändern andere parteien die sozialen verhältnisse. türlich werden das immer weniger, umsomehr versucht der rest den derzeitigen standart zu wahren.

davon ab ist das ganze parteien system in deutschland alles andere als optimal.
und der deutsche ansich kommt ja nicht auf die idee mal was zu wählen was seinen politischen vorstellungen entspricht, es muss ja unbedingt eine der grossen parteien sein.

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]
Kommentar ansehen
21.03.2012 19:44 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer wählt hier wen? Bei einer Wahlbeteiligung von 40% hat die regierende Koalition mit 51% grade mal 20% Wähler in der Bevölkerung. Bei 82 Millionen Bundesbürgern sind das rund 16 Millionen Menschen in Deutschland. Würde jeder einwanderer wählen gehen könnten sie die CDU überholen....
Kommentar ansehen
21.03.2012 19:53 Uhr von hanz_solo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"ich frag mich immer wer die CDU wählt...das ist doch nicht normal! irgendwann müssen die Menschen in diesem Land doch kapieren das die CDU einfach völlig minderbemittelt ist und uns verarscht von vorne bis hinten!"

CDU/CSU wählen die Leute die davon profitieren.
Den Bauern wird de facto ein BGE gezahlt. Ferner sorgen sie dafür dass die Mittel- und Oberschicht ihr Vermögen weiterhin vermehren kann. Addiere noch Beamte und Angestellte im öffentl. Dienst > +/-36%.

Ich sehe keine Chance diese Partei die sich Volkspartei schimpft loszuwerden.
Kommentar ansehen
21.03.2012 22:54 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Leute wählen CDU, SPD usw weil sie einer Piratenpartei mit 60% Stimmen, die einen Kanzler und wichtige Minister stellt, niemals etwas im Bereich Finanzen, Wirtschaft, Rente, Arbeitspolitik oder Gesundheitswesen zutraut.
Die Piraten haben hauptsächlich Themen, die Menschen >40 so gut wie gar nicht interessiert. Diese Menschen interessieren sich nicht für "mehr Demorkratie" oder "Transparenz". Wenn dann noch die spitzen der Piraten sich blamieren, wenn es um die Schuldenzahl der Stadt Berlin geht, ist die Blamage riesig.
Aber so langsam fängt es an, dass die Menschen >40 den Grünen die obigen Punkte zutrauen.
Kommentar ansehen
21.03.2012 23:08 Uhr von 1234321
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Kampfgewicht ihrer Führungsfrau steigt, und deshalb sinken nun die Quoten.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?