21.03.12 07:41 Uhr
 100
 

Artenvielfalt von Pflanzenarten auf Graslandschaften höher als im Regenwald

Bisher wurde angenommen, dass in den Regenwäldern in Costa Rica, Kolumbien und Ecuador die größte Vielfalt an Pflanzenarten herrsche. Doch ein internationales Forscherteam untersuchte dies in einer kleiner Messskala und kam zu einem anderen Ergebnis.

Abgegraste und gemähte Wiesen beherbergen mehr Pflanzenarten als die Regenwälder. Solche Gebiete gibt es vorwiegend in Osteuropa. Auf 49 Quadratmetern gäbe es dort 131 verschiedene Arten und im Regenwald 942 Arten. Allerdings auf einem Gebiet von 10.000 Quadratmetern.

Erstaunlicherweise fördert das häufige Mähen oder Abweiden solcher Flächen die Artenvielfalt. Hierfür gibt es mehrere Gründe, die aber erst ausreichend untersucht werden müssen. In dieser Studie wurden alle Regionen der Welt mit einbezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Konkurrenz, Regenwald, Weiden, Artenvielfalt
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?