20.03.12 22:28 Uhr
 324
 

Lauta: Schafft es die Polizei, den Bahnübergang sicher zu machen?

Ein Bahnübergang im sächsischen Lauta ist der Polizei aus der Landeshauptstadt Dresden ein Dorn im Auge.

Immer wieder kommt es vor, dass Leute aufgestellte Verbotsschilder missachten und trotzdem die Gleise überqueren. Auch geschlossene Schranken halten einige Personen nicht davon ab, die Bahngleise zu überqueren.

Nun soll in der kommenden Woche eine Begutachtung des verbotenen Bereiches stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Sicherheit, Gleis, Schranke, Bahnübergang, Überquerung
Quelle: www.lr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 22:28 Uhr von olaf38
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig. Da bin ich als kleiner Junge schon immer über die Gleise gelaufen, aber nun bin ich ja mal gespannt, was nach dem 26. März 2012 passiert. Übrigens kurbelt man in Lauta die Schranken noch per Hand auf und ab.
Kommentar ansehen
20.03.2012 22:42 Uhr von lala1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hi... ist ja lustig.....
Kommentar ansehen
15.04.2012 12:57 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst Darwin walten!

Wenn es in Dresden so viele Bekloppte gibt, dann sollen sie doch über die Gleise hoppeln.
Ich würde dann aber von Seiten der Bahn auf führerlose Triebwagen umstellen, die einen großen, starken Scheibenwischer bekommen.
Die Lokführer wären nämlich die Hauptleidtragenden bei Zusammenstößen mit solchen Idioten!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?