20.03.12 21:38 Uhr
 1.358
 

Kleingedrucktes: Telekom kann Glasfaser-Tarif auf 384 KBit/s drosseln

Die Telekom bietet seit einigen Monaten Internet-Surfpakete über das blitzschnelle Glasfasernetz an. Mit dem Tarif Fiber 100 stehen beim Download 100 MBit/s und beim Upload 50 MBit/s zur Verfügung.

Wer das Kleingedruckte jedoch nicht liest, ärgert sich später möglicherweise schwarz. Gut versteckt wird dort erklärt, dass die Telekom das Recht hat, die Geschwindigkeit zu drosseln, wenn ein bestimmtes Datenvolumen erreicht ist.

Daraufhin beträgt die Down- und Uploadgeschwindigkeit lediglich 384 KBit/s, was nicht einmal ein Prozent der eigentlichen Geschwindigkeit und gerade einmal der sechsfachen ISDN-Geschwindigkeit entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Tarif, Geschwindigkeit, Glasfaser, Drosselung
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 21:47 Uhr von Thallian
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ausbau der Leitungen auf dem Land: In meinem Heimatdorf ist nach wie vor (außer über Kabel Deutschland) 384 KBit/s die Maximalgeschwindigkeit - die sollten sich meiner Meinung nach erst einmal um die flächendeckende Verbreitung des Breitband-Internets über Kupferkabel kümmern (Von "Breitband" bin ich erst ab ca. 2000 KBit aufwärts bereit zu sprechen), bevor sie ihr ganzes Investitionsgeld nur in den Glasfaser-Ausbau stecken.
Kommentar ansehen
20.03.2012 21:59 Uhr von spliff.Richards
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant wäre noch zu wissen, wie "ein bestimmtes Datenvolumen" definiert wird ....
Kommentar ansehen
20.03.2012 22:30 Uhr von Gangster172
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
quelle lesen: ab 300 Gigabyte wird gedrosselt!
Kommentar ansehen
20.03.2012 22:30 Uhr von mahoney2002
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Thallian: Bei uns ist es gerade der Glasfaserausbau der die kleinen Dörfer ans Netz bring, hier bei uns macht die Telekom da im Moment sehr viel, leider können sie es nicht überall gleichzeitig, aber sie machen.
Kommentar ansehen
20.03.2012 23:16 Uhr von spliff.Richards
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@gangster: Ich gehe nicht auf Shortnews um die Quellen zu lesen.
Die Angabe fehlt schlicht und einfach in der News. Es ist dann auch nicht deine Aufgabe das hier in den Kommentaren richtig zu stellen, sondern es ggf anzuzeigen damit es die Checker korrigieren können.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
20.03.2012 23:27 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards: "Ich gehe nicht auf Shortnews um die Quellen zu lesen."

Das ist schade, denn meist beinhalten die News hier auch etwas Stimmungsmache des Autors. Um ein differenzierteres und wahrheitsgemäßeres Bild zu bekommen muss man die Quellen auch lesen. Ich sehe Shortnews als Ansammlung von News und ich picke mir dann die für mich interessanten raus und lese dann davon auch die Quellen bzw. informiere mich weiter über die Themen.
Kommentar ansehen
20.03.2012 23:49 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@derNameistProgramm: Dabei gings mir ums Prinzip.

Auf Shortnews erwarte ich eine korrekte(!!!) Zusammenfassung, um eben nicht immer die Quelle lesen zu müssen.
Dass das nicht immer in aller Vollständigkeit klappt ist ja verständlich. Man kann eben nicht einen ausführlichen Bericht auf 3 Absätze kürzen. Trotzdem kann man doch erwarten das zumindest die Fakten genannt werden.

Wenn mich was interessiert, informiere ich mich schon, keine Angst. Ich will ja nicht dumm sterben ;-)
Aber in 90% der hier eingelieferten News geben die Quellen sowieso nicht mehr her als die News. Da muss man sich schon anderweitig schlau machen, als mit der vom Autor angegebenen Quelle.
Kommentar ansehen
21.03.2012 04:08 Uhr von Herpusderpus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit knapp 10 Gigabyte Volumen pro Tag sollten dann doch tatsächlich 99% der User auskommen. Bestraft werden hier maximal Dauerdownloader oder Wohngemeinschaften, die wirklich permanent am Saugen sind. Ich bin sehr internetaktiv und komme trotzdem auf MAXIMAL 10 Gigabyte am Tag - und das auch nur in Ausnahmefällen.
Kommentar ansehen
21.03.2012 08:19 Uhr von McClear
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte knapp werden? Ich würde es nicht nur auf die "Dauersauger" begrenzen. Ich kenn mich mit dem digitalen TV via Internet nicht aus, da bei uns nur DSL via Richtfunk und max. 2000 bis 3000 möglich ist. Aber werden nicht auch die TV-Daten zum Datenvolumen hinzugezählt? Würde das nicht bedeuten, daß bei einer Drosselung die Bilder "einfrieren" ?
Kommentar ansehen
26.03.2012 13:46 Uhr von Sascha15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Realität: Es hat sich bislang offenbar Keiner die Mühe gemacht, selbst mal nachzusehen, was denn die Telekom tatsächlich hierzu im Kleingedruckten schreibt:

"Ab einem übertragenen Datenvolumen (ausgenommen Entertain Fernsehen und Video on Demand) von 300 GB (bei Fiber 200 ab 400 GB) in einem Monat wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Rest des Monats bei Entertain auf max. 3072 kbit/s für den Down- und Upstream begrenzt."

[ nachträglich editiert von Sascha15 ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?