20.03.12 17:20 Uhr
 108
 

USA: Ford und Mitsubishi verkaufen kaum Elektroautos

Das Elektroauto wird derzeit gern gefeiert und als der große Hype hingestellt, neue Zahlen aus den USA scheinen jedoch eher das Gegenteil zu beweisen.

Ford und ebenso Mitsubishi sollen nämlich nicht gerade viele Stromer in letzter Zeit verkauft haben. Ford etwa soll seinen neuen Focus Electric in drei Monaten gerade mal in einer Auflage von zehn Modellen abgesetzt haben, allerdings wurden diese Zahlen vom Hersteller nicht bestätigt.

Mitsubishi hingegen konnte seinen i-MiEV im Januar in einer Auflage von 36 Modellen verkaufen, im Februar hingegen 44 Modelle. Ein wirklicher Hype dürfte anders ausschauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Ford, Elektroauto, Mitsubishi
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China kopiert die G-Klasse
Vorsicht Blitzer: Darf man per Lichthupe andere Verkehrsteilnehmer warnen?
Verkehr: Heute findet in ganz Deutschland ein Blitzmarathon statt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 17:20 Uhr von DP79
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Hype ist derzeit noch nicht da, bei den Preisen allerdings auch kein Wunder. Mal Reichweite etc. außen vor gelassen bekomme ich für das gleiche Geld ein Top-Premiummodell, das ebenfalls nicht viel schlucken muss. Aber warten wir ab, wie die (Benzin)Preise die nächsten Monate weiter steigen.
Kommentar ansehen
27.03.2012 09:48 Uhr von Finalfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch, die Elektroautos sind zu teuer und haben kaum Reichweite.
Dazu kommt, das es sich meistens um Kleinwagen handelt und viele nicht auf den Komfort der Mittelklasse usw. verzichten wollen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?