20.03.12 13:47 Uhr
 60
 

Jaeger-LeCoultre: Erlös aus Versteigerung kommt Naturschutzgebiet zugute

Die Schweizer Edelmanufaktur Jaeger-LeCoultre (JLC) unterstützt zum vierten Mal in Folge das UNESCO-Welterbe-Programm. Dabei werden seltene Zeitmesser aus der Manufaktur versteigert. Das diesjährige Modell, der "Prototyp 1" von JLC hatte vom 12. bis zum 15. März den Höchstpreis 11.220 Euro erzielt.

Die Online-Ausschreibung verhilft nun dem Projekt auf den Philippinen, dort wird der Ort "Puerto-Princesa Subterranean River National Park" nun technisch modernisiert, damit ein komplettes Monitoring der Landschaft möglich ist. Das eingenommene Geld verhilft zum kauf der Geräte und Materialien.

Die außergewöhnliche Landschaft und der unterirdische Fluss, welcher direkt in das Meer fließt, ist ein wichtiger Lebensraum für die Philippinischen Tierarten und ist wichtiger Bestandteil des örtlichen Ökosystems. In den letzten Jahren unterstütze JLC nebst den Philippinen auch Indien und Kolumbien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blabla.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Versteigerung, Uhr, Erlös, Naturschutzgebiet
Quelle: zeiteisen.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 13:47 Uhr von blabla.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hier mal zwei Fotos des unterirdischen Flusses http://d30mmglg94tqnw.cloudfront.net/...
&
http://ocean.si.edu/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?