20.03.12 12:09 Uhr
 2.699
 

Nepal: Während Prüfung Kind entbunden - Klausur trotzdem fortgesetzt

In Kathmandu/Nepal standen Abschlussprüfungen bevor. Die Schülerin Rekha Garti nahm hochschwanger teil. Während der Klausur bekam das Mädchen die Wehen und die Geburt war unausweichlich.

Trotz dieses Vorfalles kehrte sie nach der Entbindung wieder ins Unterrichtszimmer zurück und beendete die Klausur. Die Prüfer waren kulant und gaben Rekha 60 Minuten Zeit obendrauf, genau dieses benötigte sie für die Geburt des Babys.

Die Klausur ist die Abschlussprüfung aller Zehntklässler und somit äußerst wichtig. Das genaue Alter der jungen Mutter ist nicht bekannt. Jedoch werden nur Schüler/innen zur Prüfung zugelassen, die mindestens 16 Jahre alt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Geburt, Prüfung, Nepal, Klausur
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 12:31 Uhr von jpanse
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequent: würde ich sagen.
Kommentar ansehen
20.03.2012 14:53 Uhr von SeriousK
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
und hier in de heulen se alle rum wenn se mal n schnuppe ham oder kopaua und dann ned erscheinen können

in de sollte man mal kapieren das wir den luxus haben eine schule zu besuchen zu DÜRFEN/KÖNNEN!
Kommentar ansehen
20.03.2012 15:52 Uhr von heinzinger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tchja, in Nepal wissen die Schüler eben, worauf es im Leben ankommt :D
Naja... ist schon etwas fies das ganze

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?