20.03.12 11:52 Uhr
 319
 

Russische Marineschiffe in Syrien angelegt

Im Hafen der syrischen Stadt Tartus sind russische Marineschiffe eingelaufen. Entsprechende Medienberichte bestätigte jetzt die Leitung der Schwarzmeerflotte. Demnach soll der Tanker "Iman" und ein Begleitschiff Präsenz zeigen und notfalls Russen aus Syrien evakuieren.

Anderen Berichten zu Folge befindet sich auch eine Anti-Terror-Einheit an Bord des Schiffes. Auffallend ist, dass sowohl Russland, als auch Syrien kurz zuvor die Aktivitäten von russischen Marineschiffen vor der syrischen Küste noch dementiert hatten.

Russland gilt als einer der letzten Verbündeten der syrischen Regierung von Präsident Assad. Moskau und Damaskus sind sogar über einen militärischen Beistandspakt aneinander gebunden, dessen Einhaltung sich die russische Regierung jedoch offen gelassen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mbln
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Krieg, Syrien, Schiff, Hafen
Quelle: www.berlinerumschau.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 12:28 Uhr von BoscoBender
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Es sind keine Kriegsschiffe Das sind versorgungsschiffe deren besatzung aus zivilisten besteht und einer Schutz Truppe.
Wenn wirklich Russische kriegsschiffe dort waeren würden die USA sich schon melden.
Kommentar ansehen
21.03.2012 00:05 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bosco: Die Besatzung eines Schiffes ändert nichts an seiner Zugehörigkeit, seiner Unterstellung oder seinem Rechtsstatus.

...an Bord ist auch keine Schutztruppe, sondern eine Anti-Terror-Einheit, die russische Bürger evakuieren soll.

Abgesehen davon unterhält die russische Marine in Tartus eine eigene Marine-Basis. Gehört auch zur Armee.

Was die Präsenz an sich geht, die USA haben und werden sich nicht zu Wort melden. Lies die Quelle (und ältere Nachrichten) nochmal. Da liegen desöfteren schon mal russische Kriegsschiffe. Macht man so in Marinebasen.

Am Rande:

"Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow bestätigte allerdings mittlerweile, daß sich Militärberater in Syrien aufhalten."

Würde es um amerikanische Schiffe und amerikanische Berater gehen, hier gäbe es schon etwa drölffach mehr Kommentare.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?