20.03.12 10:20 Uhr
 15.587
 

Berlin: 39-Jähriger zeigt Zivilcourage und bezahlt dafür fast mit seinem Leben

In Berlin leistete ein 39-jähriger Zivilcourage. Für diesen Mut musste er beinahe sterben. Der Mann beobachtete einen Streit in einer Berliner Bar zwischen einem Mann und einer Frau.

Als der Mann plötzlich die Frau schlug, griff der 39-jährige ein und beschützte die Frau. Der Frauen-Prügler wurde daraufhin der Lokalität verwiesen. Als der 39-jährige Helfer dann gegen 5 Uhr das Lokal verließ, wartete der Täter mit Verstärkung auf den Mann.

Die Gruppe griff den 39-Jährigen an, einer schlug ihm eine Flasche auf den Kopf, jemand anders stach ihm mit einem Messer in den Rücken. Selbst als das Opfer am Boden lag, traten die Täter immer wieder auf den Mann ein. Im Krankenhaus konnten die Ärzte das Leben mit einer Not-OP retten.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Berlin, Leben, Streit, Schutz, Zivilcourage
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2012 10:41 Uhr von Ghostwriter63
 
+229 | -26
 
ANZEIGEN
Berlin: Frauen-Prügler, Deniz Bar, Verstärkung, Messer.....

Der Täter hat bestimmt nur seine Ehre verteidigt!
Kommentar ansehen
20.03.2012 10:49 Uhr von omar
 
+120 | -6
 
ANZEIGEN
Respekt! Der Mann hat trotzdem das Richtige getan. Ich hätte genauso gehandelt.
Was ich nicht verstehe ist "Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung."...
Das war für mich ein klarer heimtückischer Mordversuch.
Hoffentlich erwischen die den Typen und verknacken den ordentlich. Die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, wenn man bedenkt, dass er von vielen Zeugen während dem Streit in der Bar gesehen wurde.

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
20.03.2012 10:51 Uhr von Seridur
 
+111 | -1
 
ANZEIGEN
ehrhaft: ist der der nicht schwaechere angreift sondern verteidigt, und am niedersten sind die helden, die zum verkloppen noch verstaerkung brauchen. einfach peinlich
Kommentar ansehen
20.03.2012 10:55 Uhr von Omnomnymous
 
+94 | -2
 
ANZEIGEN
aha: Messer in den Rücken gilt als Körperverletzung? Ich würde mal glatt behaupten, dass jeder der mit einem Messer zusticht auch ggf. mit dem Tod des Opfers rechnet. Wenn ich hier in ein paar Wochen, wenn die Idioten geschnappt wurden, nichts von versuchtem Mord vor Gericht lese, bin ich echt traurig.
Kommentar ansehen
20.03.2012 10:59 Uhr von machi
 
+77 | -1
 
ANZEIGEN
Hochachtung für den Rettungsversuch.

Wer bis 5 Uhr wartet um dann mit nem Messer drauf zu ein zu stechen will töten, nichts anderes.
Da muss wegen Tötungsabsicht gefahndet werden, zumal der Täter ja mehr als zweifelsfrei fest steht, sollte keine großen Probleme machen ihn zu finden
Kommentar ansehen
20.03.2012 11:15 Uhr von Timeless42
 
+50 | -2
 
ANZEIGEN
Traurig: Ich weiß nicht ob es mich mehr wütend oder mehr traurig macht.
Wie unglaublich feige die Täter sind. Erst schlägt er ne Frau und dann stechen sie nieder um dann mit mehreren Leuten auf ihn ein zu treten und zu schlagen. Echt erbärmlich.

Wahrscheinlich hat jedes 7.j Kind mehr Arsch in der Hose als die ganze Truppe zusammen.

Hoffentlich übersteht Mirko das ganz gut und kann hinterher wieder arbeiten und muss nicht umschulen (Er ist Bauarbeiter).

Sarkasmus an:
Aber ich wette es wird ein Trost, wenn er erfährt, dass die Täter 1 Jahr auf Bewährung bekommen und noch am selben Tag auf freien Fuß stehen um die nächsten nieder zu prügeln.
Sarkasmus aus.

Ich kann mir vorstellen, dass es hier im Land irgendwann furchtbar knallen wird, denn irgendwann läuft jedes Fass über. Sei es wegen solcher Dinger oder wegen entsprechenden "Verurteilungen" oder unsere Politik/Regierung oder oder. Es gibt zu viele Frustfaktoren hier.
Kommentar ansehen
20.03.2012 11:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, der Mann hat absolut richtig gehandelt. Wenn jemand in einer Bar ganz öffentlich eine Frau schlägt, dann kann man das einfach nicht tolerieren und wegsehen. Ich spare mir das "Hätte ich genauso gemacht", weil ich davon ausgehe, dass die meisten hier genauso gehandelt hätten. Trotzdem: Respekt Mirko K.!

Was die Täter betrifft: Ich kann es auch nicht nachvollziehen, dass es hier nicht direkt um versuchten Totschlag oder Mord geht. Auf alle Fälle sehr ehrenvoll, der Haufen....^^

Andererseits sind das momentan ja nur Ermittlungen. Je nachdem was dabei rauskommt, kann der Staatsanwalt auch später auf eine andere Anklage schwenken. Ich denke, bei der Menge an Zeugen sollte der/die Täter zu finden sein.
Die Justiz geht leider nicht automatisch von versuchtem Mord/Totschlag aus, wenn jemand zum Messer greift, vor allem nicht, wenn er betrunken ist. Saufen wirkt strafmildernd...^^


Ach ja: Die Fotomontage der BILD....wirkt etwas unglücklich...auf den ersten Blick

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
20.03.2012 11:35 Uhr von fexinat0r
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Richtig gehandelt? Naja, ich habe mir abgewöhnt mich in beziehungsprobleme von Kulturen einzumischen von denen ich nix verstehe.
Die Frau war die Begleiterin des Angreifers und besucht ihn wahrscheinlich später auch im Knast. Sich für solche Frauen einzusetzten und sein Leben zu riskieren ist nix für mich.
Kommentar ansehen
20.03.2012 11:38 Uhr von 2red
 
+39 | -5
 
ANZEIGEN
Auf manche Formen der Kulturbereicherung könnte ich auch gut verzichten.
Kommentar ansehen
20.03.2012 12:09 Uhr von Bastelpeter
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
als der Mann aus der Lokalitaet kam, war er arg- und wehrlos. Der Ueberfall war heimtueckisch, und es wurde der Tod des Opfers billigend in Kauf genommen.
Das war ganz klar versuchter Mord!
Die Taeter sollten in Ihr Heimatland ueberstellt werden und dort abgeurteilt werden. Da das aber unter Umstaenden die Todesstrafe zur Folge haette, kann Deutschland das ja aus humanitaeren Gruenden nicht machen, also weiterhin deutsche Kuscheljustiz...

[ nachträglich editiert von Bastelpeter ]
Kommentar ansehen
20.03.2012 12:15 Uhr von teufel2012
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
ein mann(schlappschwanz), der eine frau schlägt ist kein mann. und dann noch mit verstärkung zu kommen und sich zu rechen und ein menschen leben auszulöschen ist richtig arm. pfui.
Kommentar ansehen
20.03.2012 12:24 Uhr von Mister_Kanister
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
mal schauen was mit diesen feigen Tätern passiert.. also wenn man mit nem Messer auf einen Polizisten losgeht hat man schnell ein paar Kugeln irgendwo stecken oder wurde eben aus Notwehr erschossen... und bei sowas bekommen die Täter ne Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung? die Würde ich erstmal 2 Jahre in U haft stecken ohne die möglichkeit auf Sport, fernsehen oder Hofgang und danach 15 Jahre Haft jeden Tag mit nem Besuch vom Phsychodoktor
Kommentar ansehen
20.03.2012 12:44 Uhr von kxell2001
 
+4 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2012 13:02 Uhr von Klobuerste
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
mal sehen Die Typen bekommen bestimmt nur 30 Sozialstunden und ein Jahr Bewährung....

Ich hoffe die Polizei findet ne illegale MP3 auf dem iPod des Täters, dann werdens bestimmt 5 Jahre Knast ohne Bewährung!
Kommentar ansehen
20.03.2012 13:12 Uhr von Klobuerste
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
mal sehen Die Typen bekommen bestimmt nur 30 Sozialstunden und ein Jahr Bewährung....

Ich hoffe die Polizei findet ne illegale MP3 auf dem iPod des Täters, dann werdens bestimmt 5 Jahre Knast ohne Bewährung!
Kommentar ansehen
20.03.2012 13:23 Uhr von Condor-War
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Auch ich hätte der Frau geholfen. Aber: sollte mir so was ähnliches passieren, ist es besser wenn ich nicht mehr im Krankenhaus lande. Denn eins würde ich tun, ich würde sie mir einzeln holen und dafür sorgen das die nicht mehr im Krankenhaus landen.

Ich hasse solche typen die sich nur an kleine vergreifen, und wenn sie mal verlieren, sie dann die familie oder freunde holen.

Das hört sich vielleicht radikal an, aber wer mich mit eine waffe bedroht, will mir nichts gutes und ich werde dann dafür sorgen das ich nie wieder vom denjenigen bedroht werde. Ab da zählt nur noch ich oder der andere, und in den moment werde ich ihm ein Krankenhaus aufenthalt ersparen.

Meine Meinung und zu der stehe ich.
Kommentar ansehen
20.03.2012 14:09 Uhr von DawidR
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Ungeziefer: bekämpft Ungeziefer. Mir egal ;) Hätte er sich mit einem Messer verteidigt und auch Verstärkung geholt und es würde Opfer geben.. hätten wir paar Ungeziefer weniger!
Kommentar ansehen
20.03.2012 14:18 Uhr von Jolly.Roger
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@DawidR: "Hätte er sich mit einem Messer verteidigt und auch Verstärkung geholt und es würde Opfer geben.. hätten wir paar Ungeziefer weniger! "

Nö, dann gäbs wieder Geheule, Mahnwachen und Demos etc....
So haben wir eben einen couragierten Bürger, der eben ein bisschen gemessert wurde.
Kommentar ansehen
20.03.2012 14:26 Uhr von DawidR
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@jolly: ich vergaß! ... oh man, natürlich... wie konnt´ ich nur so dumm sein :( tut mir leid!

;P
Kommentar ansehen
20.03.2012 14:57 Uhr von EvilMoe523
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Schon ein Wunder dass die armseelige Wurst (also der Täter) nicht schon Verstärkung holte, als er die Frau verwackeln wollte...

Richtig was der Helfer getan hat, auch wenn durch sowas leider immer verständlicher wird, warum in den meisten Fällen die Leute nicht mehr eingreifen wenn sich z.B. zwei Leute prügeln.
Kommentar ansehen
20.03.2012 15:10 Uhr von Grool
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2012 15:23 Uhr von Grool
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
vielleicht: auch die armselig gestellt klingenden standart antworten in der quelle

mit anderen worten das stinkt so zum himmel das man es von berlin nach berlin-kreuzberg riecht...lol
Kommentar ansehen
20.03.2012 15:58 Uhr von AMB
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffe, daß die Täter: wegen geplantem und versuchtem Mord verurteilt werden.

Denn wer erst Stunden später mit einer Gruppe angreift und dabei lebensgefährliche Verletzungen zufügt, dem sollte aus meiner sicht aus zweierlei gründen das Handwerk gelegt werden.
1. Meuchelei muß schon in ihren Ansätzen erstickt werden.
2. Feige Schweine, sollten besonders hart bestraft werden, denn sie stiften dritte zu Straftaten an.
3. Jemand, der sich zu einem Mordkomplott überreden läßt hat derart wenig Achtung vor dem Menschen, daß ich nicht gewillt bin Ihm zugeständnisse zu machen.
Kommentar ansehen
20.03.2012 16:05 Uhr von AMB
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Warum nur wegen Körperverletzung ermittelt wir? Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wenn jemand es darauf ankommen läßt jemanden zu töten, und dies ist immer der Fall, wenn ein medizinischer Eingriff zum erhalt des Lebens notwendig wird, dann ist es für mich versuchter Mord und nicht gefährliche Körperverletzung oder haben die Täter den Sanka gerufen, weil die Verletzung nur ein Unfall war. Frage mich jedoch, wie ein Messer aus versehen zwei mal in den Rücken eines Menschen findet.
Das der Angreifer nicht tief genug zu gestochen hat würde für mich dennoch kein Argument sein, den Vorsatz der Tötung auszuklammern und wer Stunden lang auf das Opfer wartet, der hat dies in meinen Augen sogar geplant und gehört besonders gestraft.
Kommentar ansehen
20.03.2012 16:14 Uhr von AMB
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Saufen? Strafmildernd: Wie gestörrt ist das denn, dann betrinken wir uns zukünftig, falls wir einen Nachbarn um die Ecke bringen wollen erst, damit wir weniger Strafe erhalten. Für mich ist es ganz klar, wer sich nicht im Griff hat, sollte eben nichts trinken. Wenn er es dennoch tut, dann sollte er keine Gnade erwarten können und gelinde gesagt, falls er sich nicht im Griff hat, muß man ihn wegschließen, um das Volk zu schützen. Ich frage mich nur, wer auf die idee gekommen ist, Alkohol als Strafmildernd anzuerkennen. Für mich ist Drogenkonsum akzeptiert, aber nur eine tollerierte und nicht unter Strafe gestellte Bewußtseinserweiterung, die im Falle des Mißbrauchs sicher keine Besserstellung darstellen sollte.

So gesehen könnte man den Tötenden Mörder entschuldigen, weil er geistig nicht erfassen kann, welhen Wert das Leben hat und somit an einer Krankheit leidet. Also besser erst gar nicht eine Bestrafung vornehmen oder?

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht