19.03.12 19:37 Uhr
 967
 

DDR: Synchronsprecher der "Olsenbande" waren besser als das Original

Der dänische Schauspieler Morten Grunwald, der den "Benny" in der Gaunerkomödie "Olsenbande" verkörperte, ist der Meinung, dass die Synchronisation der Filme besser wäre, als die dänische Version.

Innerhalb von 30 Jahren (1968-1998) entstanden 14 Filme der "Olsenbande", diese wurden hauptsächlich in der DDR synchronisiert.

Morten Grunwald ist heute 77 Jahre alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: olaf38
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schauspieler, DDR, Dänemark, Synchronsprecher
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Yolocaust": Satiriker Shahak Shapira legt Bilder aus KZs hinter Mahnmal-Selfies
Patrick Stewart spricht in "The Emoji Movie" das Scheißehaufen-Ideogramm
Tod durch Energy Drink - kommt nun das Ende von Red Bull, Monster und Co?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 19:44 Uhr von spencinator78
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Unter: Fans ist das längst bekannt und unumstritten. Bei den Fassungen in der BRD waren ja sogar die Namen der Schauspieler am Anfang des films teilweise falsch übersetzt. Peinlich ^^
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:58 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die Olsenbande waren fester Bestandteil des DDR-Fernsehens und bis heute unvergesslich. Auch, wenn die Folgen immer nach dem selben Schema ablaufen: Egon kommt aus dem Gefängnis frei - der große ("brilliante") Coup misslingt - Egon sitzt wieder ein, errinere ich mich immer wieder gerne daran zurück.
Kommentar ansehen
19.03.2012 21:26 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde ja auch: "Ran´n Stinpy" in deutsch besser, als im Original.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teheran: Bei Hochhauseinsturz kommen 30 Menschen ums Leben
"Yolocaust": Satiriker Shahak Shapira legt Bilder aus KZs hinter Mahnmal-Selfies
Patrick Stewart spricht in "The Emoji Movie" das Scheißehaufen-Ideogramm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?