19.03.12 19:15 Uhr
 612
 

Weltweite PKW-Zulassungen Februar 2012: Europa-Zulassungen brechen ein

Im Februar des aktuellen Jahres gingen die Neuzulassungen von PKWs erneut zurück. Die Neuzulassungen sanken im Gegensatz zu Februar um 9,7 Prozent auf 888.878 PKWs.

Gleichzeitig stiegen jedoch die Zulassungen in den USA, China und Indien. Somit wurde der Rückgang der Zulassungen in Europa aufgefangen.

Den größten Rückgang verzeichnete Frankreich mit minus 20,2 Prozent neuen Autozulassungen. Italien liegt mit minus 18,9 Prozent auf Platz zwei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Europa, PKW, Zulassung
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"America First": Wie viel Amerika steckt in US-Autos wirklich?
Künftig nur noch Tempo 30 in Ortschaften?
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 19:26 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solange allen voran: die Deutschen noch genug Autos noch Asien verkaufen, ist noch alles im Lot, aber wenn China erst mal ins Stottern kommt, dann hängen (zumindest die Luxushersteller, schneller höher weiter) ganz schnell am Rockzipfel von Merkel, weil die dann keine verkaufbaren Alternativen für den einheimischen Markt haben

Wir haben hier teilweise Rückgänge von bis zu 50% bei den Neuzulassungen und das schon seit Beginn der Krise, die Autos bei den Händlern haben schon viereckige Reifen und die potentiellen Kunden werden wahrscheinlich mit rotem Teppich begrüßt.

Und auch China wird nicht unbegrenzt weiter der Großabnehmer für Deutsche Autos sein, die ersten Änderungen laufen ja schon.

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:38 Uhr von Freggle82
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, was bringt es, ein Auto zuzulassen, wenn: man sich den Sprit dafür nicht mehr leisten kann?!
Kommentar ansehen
20.03.2012 01:08 Uhr von Protonator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei: einem Spritpreis von 1,72€ / L (19.3. 22Uhr) kein Wunder.
Kommentar ansehen
20.03.2012 03:36 Uhr von Miauta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist auch gut so! Aber ich denke nicht, dass es die Mineralöl abzocker Multis zu irgendwas zwingen wird. Irgendwann gibts gar keine Autos mehr auf den Straßen!

Versteht mich nicht falsch, ich liebe Autofahren (mit 21 normal oder?) aber irgendwann reicht es auch!

Ich hoffe wenn die ersten Supermärkte schließen müssen und erstmal hunderte von Kleinunternehmern aufgeben, greift die Politik endlich ein....aber das wird doch sowieso nicht passieren! Die labern nur, dass sie nichts tun können. Aber Kriege anfangen können sie? Simple regelungen zum Spritpreis nicht? Ach hört doch auf!

1,70€+ ist echt nicht mehr Menschlich! Kann man ja bald RedBull in den Tank schütten...wird nämlich wohl bald günstiger als Sprit sein...wenn das so weiter geht.
Kommentar ansehen
20.03.2012 14:37 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier auf: Teneriffa ist der Spritpreis in den letzten Jahren auch regelrecht explodiert, was man von den Löhnen nicht behaupten kann.
Und wenn die Infrastruktur dann so schlecht ist, dass man aufs Auto angewiesen ist, weil der Bus nur max. 1x pro Stunde fährt, dann tut das schon weh.

Als ich vor 25 Jahren hierhin gekommen bin, war der Diesel bei 29 Peseten, gut 17 Cent, nun sind wir bei gut einem Euro.
Kommentar ansehen
31.03.2012 18:56 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autobestand weltweit: So 1988 gab es 411 Millionen PKW weltweit, und jetzt über eine Milliarde.
Gigantisch, jede Sekunde kommt eins hinzu:
http://www.worldwide-datas.com/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?