19.03.12 19:01 Uhr
 12.102
 

Schweinfurt: Frau übergießt ihren Vergewaltiger mit kochendem Wasser

In Schweinfurt hat eine Frau offenbar einen Mann, welcher sie vergewaltigt hatte, mit kochendem Wasser übergossen. Das zumindest ist der bisherige Stand der Ermittlungen.

Die 21-Jährige war bei der Polizei aufgetaucht und hatte erklärt, sie sei vergewaltigt worden und habe den Mann dann mit kochendem Wasser übergossen.

Und tatsächlich tauchte kurz darauf ein 26 Jahre alter Mann bei der Polizei auf, der schwerste Verbrennungen am Oberkörper und im Gesicht aufwies. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Wasser, Vergewaltiger, Schweinfurt
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 19:14 Uhr von holaa
 
+147 | -17
 
ANZEIGEN
ich wette dass das Mädel nun dafür bestraft wird und der Kerl davon kommt mit Bewährungsstrafe, sollte er der Vergewaltiger gewesen sein.
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:31 Uhr von kingoftf
 
+178 | -9
 
ANZEIGEN
Mach ich mich: jetzt unbeliebt, wenn ich sage

"Klasse, gut gemacht!!!!"

(Vorausgesetzt natürlich, dass die Story stimmt)
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:31 Uhr von holaa
 
+55 | -10
 
ANZEIGEN
danke: für das minus*g
aber leider ist es doch zu 90% so, wenn man jemanden hilft, dabei den Täter verletzt, selbst noch bestraft wird. Und so wird es wohl (ich hoffe es ja nicht) in diesem Fall auch ausgehen, wie ich oben schrieb.

@kingoftf

nein, das ist auch meine Meinung. Recht haste.

[ nachträglich editiert von holaa ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:33 Uhr von Aggronaut
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
jupp: er bekommt geldstrafe wegen versuchter vergewaltuigung und sie bekommt ein halbes jahr auf bewährung und darf ihr lebenlang zahlen.
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:37 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+43 | -10
 
ANZEIGEN
Klasse Reaktion, WENN er sie denn vergewaltigt hat.
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:44 Uhr von Hady
 
+27 | -24
 
ANZEIGEN
Auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache: Selbstjustiz ist in Deutschland zum Glück verboten. Ist mir auch wurscht, wenn der SN-Stammtisch diesbezüglich eine andere Meinung hat.
Aber wenn die Frau wegen Körperverletzung vor Gericht kommt, lässt sich da bestimmt was aushandeln von wegen "traumatisiert", "unter Schock" und "im Affekt".
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:45 Uhr von Acetyl
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
Hier kennt ja jeder schon die Urteile: Nachdem ihr so gut Bescheid wisst, könntet ihr mir die Lottozahlen für Samstag mitteilen? Bitte nicht öffentlich, sonst geht die Quote in den Keller.

@Aggronaut,

lt. Text wurde die Frau vergewaltigt, ich lese nichts von einer versuchten Vergewaltigung.

Ja, der Text ist lang und kompliziert, da kann man im Tran schon mal was verwechseln.

@all,

im Quelltext steht es etwas genauer. "Im unterfränkischen Schweinfurt soll sich eine Frau mit heißem Wasser gegen einen sexuellen Übergriff gewehrt haben."

Leider auch nicht wirklich genau, aber für mich sieht das nach einer Notwehrsituation aus.

Wenn sie es danach gemacht hat, kommt es stark darauf an, wie genau und wann genau, Notwehr ist es dann aber nicht mehr.

Warten wir mal ab, meine Glaskugel ist im Gegensatz zu euren in der Inspektion.

Schön, ich weiß jetzt, wen ich fragen muss, wenn ich mal wissen will, wie irgendwelche Gerichte entscheiden werden.

[ nachträglich editiert von Acetyl ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:58 Uhr von Mailzerstoerer
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Schade das sie das kochende: Wasser nicht noch über sein bestes Stück gegossen hat,wenn die Frau einen guten Anwalt hat plädiert der auf Notwehr und welcher Richter will es ihr verübeln, dass sie sich so zur Wehr setzte.
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:00 Uhr von Mankind3
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Hady: Du hast natürlich recht, aber tief im inneren denkt man jedoch trotzdem "geschieht dem Drecksack recht"...
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
naja: als vergewaltiger melde ich mich doch nicht bei der polizei...
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:12 Uhr von Borey
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
"Notwehr" kann ich mir nur schwer vorstellen.

Wer hat "mal eben so zufällig" kochendes Wasser zur Hand? [...] Da wird man mindestens die Zeit in der das Wasser kocht zum überlegen haben.

(Habe die Quelle nicht gelesen, vllt. erfährt man da ja mehr - von wegen "eingebrochen" oder sonst wie. Klärt mich auf - Quelle klicken will ich nicht :P )
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:16 Uhr von sulospace
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
in der Quelle steht das die Polizei dies am Dienstag berichtet hat, passirt ist die Tat am Sonntag (18.3)???
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:23 Uhr von EvilMoe523
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Minipet: Das kommt drauf an, ob es ne Maßnahme zur Gegenwehr war im Augenblick der Vergewaltigung oder ein durchdachter Racheakt danach...

Im zweiten Fall wird es da sicher sehr wohl getrennte Urteile geben und man müsste sich dann doch schon hinterfragen ob es die klügste Tat war, was sie in dem Fall machen konnte.

Mitleid hat der Kerl dennoch nicht verdient.
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:28 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist tatsächlich Notwehr auch wenn die Sache gut überlegt und vorbereitet ist. Man darf als Helfer einem Täter auch mit beiden Händen von hinten in die Augen drücken oder auf die Ohren klatschen, wenn dadurch ein Überfall verhindert wird. Der Täter hat sich die Folgen (Gehör- Augenverletzung) selbst zuzuschreiben.
Weiss ich, weil meine Freundin als Sicherheitsfachkraft einen Kurs ablegen musste. Da wurde diese Dinge behandelt. Jeder darf sich selbst wehren. Man darf nur nicht nachtreten, wenn der Täter bereits am Boden liegt. Ist der Täter einmal wehrlos gemacht, darf man kein kochendes Wasser mehr nachschütten. Dann sofort Notarzt und Polizei.
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:56 Uhr von CrazyWolf1981
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Da sind wir nun: an einer Stelle angelangt wo viele erstmal Fragen: Stimmt die Story der Frau oder ist es wiedermal eine Lüge. So viele Frauen haben das ausgenutzt dass sie nur mit der Story das Leben eines Mannes zerstören können, auch wenn sie sich nachher als unwahr herausstellt. Wie bei dem Lehrer, 5 Jahre im Knast, erwiesen wurde jetzt dass die Frau gelogen hat, und die Frau bekommt nichtmal ne Strafe dafür.
Wenn die Story stimmt, gute Reaktion. Wenn nicht, ne saftige Strafe für die Frau.
Kommentar ansehen
19.03.2012 22:21 Uhr von Drumming
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
verdient? Wat gibt es da für ne Diskussion. Der hat ein Leben ruiniert und ist dafür nur mit Verbrennungen davon gekommen, meiner Meinung nach hätte man dem den Eintritt ins Krankenhaus verweigern sollen.
Kommentar ansehen
19.03.2012 22:30 Uhr von LoneZealot
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: Stimmt alles, nur, es gibt noch den sog. Notwehrexzess.

Wenn also jemand wirklich nachtritt oder anderweitig über die Notwehr hinausgeht, ist das zwar strafbar aber wird nicht zwangläufig dafür bestraft.

Problem sehe ich in dem Fall das die Frau erklären muss wie sie so schnell kochend heisses Wasser bekommen konnte. Der Vergewaltiger wird dem Opfer sicher nicht den gefallen tun und ein paar Minuten am Ort des Geschehens bleiben und mit ansehen wie das Opfer Wasser kocht.

Die zweite Frage ist warum der Täter statt sich selbst zu behandeln oder ins Krankenhaus zu gehen, lieber zur Polizei geht.
Kommentar ansehen
19.03.2012 23:24 Uhr von rLoBi
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
wenn: es wirklich so war, und er sie vergewaltigt hat, dann möchte ich das sie einen Orden bekommt!
Kommentar ansehen
20.03.2012 00:12 Uhr von Renay
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bekommt die Frau lebenslang...
Kommentar ansehen
20.03.2012 03:19 Uhr von Aggronaut
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
acetyl: auf ner anderen news-seite wurde es als sexuelle belästigung bezeichnet.
meine aussage wie auch die aussagen über mir, karikieren die gesetzgebeung in deutschland und hat mit dem fall rein gar nichts zu tun.

so und jetzt geh weiter korinten....
Kommentar ansehen
20.03.2012 07:00 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
jede Wette: Das Vergewaltigungsopfer wird härter bestraft als der Vergewaltiger.
Kommentar ansehen
20.03.2012 07:40 Uhr von Filzpiepe
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nach dem Übergiessen: mit dem kochenden Wasser noch schön ein paar mal mit spitzen Stöckelschuhen in die Eier treten!

Drecksack sowas!
Kommentar ansehen
20.03.2012 08:47 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sollte sie es nachträglich als Racheakt getan haben, muss sie (leider) dafür bestraft werden. Lynchjustiz ist aus sehr guten Gründen verboten. Leute die das nicht verstehen, sind offensichtlich nicht in der Lage auch nur eine Sekunde weiter zu denken.

Sollte sie ihm das Wasser während der Vergewaltigung über geschüttet haben ist dies selbstverständlich eine Notwehrsituation und die Frau wird freigesprochen.

Und um dass noch mal klar zu stellen: Auch einen Racheakt der Frau kann ich nachvollziehen, aber dennoch muss ein solcher bestraft werden. Lynchjustiz zu tolerieren, ist fast gleichbedeutent damit, Anarchie einzuführen.
Kommentar ansehen
20.03.2012 08:58 Uhr von Ali Bi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In der News fehlt ja die Hälfte. Hier mal eine vollständige Quelle. Da die Frau Asylbewerberin ist, kann man doch eh schon davon ausgehen dass Sie nach dem Vorfall abgelehnt wird.

http://www.mainpost.de/...

[ nachträglich editiert von Ali Bi ]
Kommentar ansehen
20.03.2012 08:59 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Scharia ist scheisse und Mittelalter: aber Selbstjustiz ist super...

Realsatire könnte kaum besser sein

http://www.landroversonly.com/...

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?