19.03.12 16:51 Uhr
 146
 

Europa-Abgeordneter Nigel Farage wirft Rats-Chef Herman van Rompuy Schönfärberei vor

Der britische Europa-Abgeordnete Nigel Farage griff den Ratsvorsitzenden van Rompuy scharf an und warf ihm vor, die Situation des Euro zu verniedlichen.

Van Rompuy, der gerade als Ratspräsident im Amt bestätigt wurde, tue so, als ob es in Griechenland keinen Zahlungsausfall gegeben habe. Tatsächlich sei dies jedoch der Fall gewesen. Die Jugendarbeitslosigkeit in dem südeuropäischen Land sei auf 50 Prozent gestiegen.

Zudem zitierte der Politiker Bundesfinanzminister Schäuble. Dieser hatte ein weiteres Hilfspaket für Athen nicht ausgeschlossen. Es gehe Brüssel überhaupt nicht darum, Griechenland zu helfen, so Farage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mbln
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Chef, Griechenland, Nigel Farage, Herman van Rompuy
Quelle: www.berlinerumschau.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 22:20 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mann hat schlicht einen an der Klatsche und als Brite sowieso erst mal den Mund zu halten.
Von den andauernden Euro-Sabotage-Versuchen Farages wird das Pfund auch nicht besser.