19.03.12 14:32 Uhr
 561
 

ARD: Versicherungsbranche manipuliert Umfrage

Das Polit-Magazin "Panorama" hatte in seiner letzten Sendung kritisch über die privaten Krankenversicherungen in Deutschland berichtet. Im Anschluss konnten die Zuschauer im Internet in einer Umfrage ("Soll die Private Krankenversicherung abgeschafft werden?") Stellung beziehen.

Das Ergebnis war eindeutig: 75 Prozent der Umfrageteilnehmer stimmten für den Erhalt der privaten Krankenversicherungen. Die ARD berichtet nun, dass "interessierte Kreise" versucht haben, ganz bewusst Einfluss auf die Umfrage zu nehmen.

Zumal im "Panorama"-Bericht ausschließlich enttäuschte Versicherte zu Wort kamen. "Der ganze Vorgang ist ein Lehrstück im Hinblick darauf, wie Finanz- und Versicherungslobby versuchen, unabhängige Berichterstattung und Kritik zu diskreditieren und zu verunglimpfen", so die ARD auf ihrer Webseite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umfrage, ARD, Panorama, Versicherung, Versicherungsbranche
Quelle: www.procontra-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 14:32 Uhr von sicness66
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Interessierte Kreise" sind hier vor allem der Versicherungsmaklerpool Jung, DMS &Cie. und Signal Iduna, die mit Rundmails ihre Mitarbeiter auf die Sendung aufmerksam gemacht haben. Hier der Link zum Panorama Blog: http://panorama.blog.ndr.de/...

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:50 Uhr von bibip98
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
immer wenn eine Umfrage anders verläuft, als man es haben möchte, dann sagt man: es wurde manipuliert!
Dabei würden die meisten recht gerne in die Private gehen wenn sie dürften.
Und wenn es die Privaten nicht mehr gäbe, würde "Heulen und Zähneklappern" sein:
es gäbe schlechtere Gerätemedizin, wesentlich weniger Ärzte, eine allmächtige GKV, steigende Beiträge, sinkende Leistungen... usw.
Wie das alles aussehen würde erkennt man an England. Nur wer Geld hat und privat zahlen kann bekommt volle Leistungen. Ebenso in den USA.
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:57 Uhr von ghostinside
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bibip98: "Wie das alles aussehen würde erkennt man an England. Nur wer Geld hat und privat zahlen kann bekommt volle Leistungen. Ebenso in den USA."

Ja weil die GKV dort wie in Deutschland ruiniert wurde. Wettbewerb vor Gesundheit ist das Motto. Und steigende Beiträge und sinkende Leistungen gibt es in Deutschland bei den Privaten genauso wie bei den Gesetzlichen KVs. Und was die PKV mit der Anzahl der behandelnden Ärzte zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
Kommentar ansehen
19.03.2012 15:41 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip98: "Dabei würden die meisten recht gerne in die Private gehen wenn sie dürften".

Ja, aber nur so lange die Gesetzlichen all jene aufnahm, die die Privaten ablehnen. Seitdem das nicht mehr so ist, tickt eine große Zeitbombe:

Siehe:
- http://www.asentanews.de/...

- http://www.private-krankenkasse-pkv.de/...


Man soll endlich zur Einheitsversicherung übergehen, in der Schweiz hat sich die Erkenntnis mittlerweile auch durchgesetzt.
Kommentar ansehen
19.03.2012 18:18 Uhr von bibip98
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ghostinside: Da merkt man, dass Du Dich nicht auskennst. Die privaten bleiben selbstverständlich nicht auf dem Beitragniveau von... 1952. auch die müssen mehr nehmen. Doch die Beitragsanpassungen sind nicht mehr als bei der GKV. Und Leistungsminderung? Genau das ist bei der PKV nicht möglich!
Wenn ein Tarif eine bestimmte Leistung beinhaltet, dann bleibt diese so lange drin wie es den Tarif gibt!
Die Zahl der Ärzte hat sehr wohl etwas mit GKV und PKV zu tun. Wenn die Ärzte pro Patient nur 20 € im Monat bekommen aber bei vernünftiger Behandlung Kosten von 40 € haben, dann sagen sich sehr viele: ich gehe in ein Land, in dem man genügend verdient. So z.B.Norwegen. Der Trend ist sehr stark. Bei weitem nicht alle Medizinstudenten bleiben in D.Mach Dich mal schlau bei deinem Arzt was der von der Kasse bekommt. Da kommen Dir die Tränen! Das kann er nur ausgleichen mit vielen Privatpatienten. Und teure Geräte kann er sich nur leisten wenn er Privatpatienten hat. Die Kassen zahlen da nicht!
Kommentar ansehen
19.03.2012 18:25 Uhr von bibip98
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Münchhausen: eine schöne aber dumme Homepage.
Sie ist eine Propagandaseite der GKV. Und die träumt seit bestehen der PKV vom Auflösen der Konkurrenz. Und besonders von dem Kassieren der Rückstellungen!!!!
Klar, wer hat schon gerne Mitbewerber!
Doch glaube mir: die privaten gibt es auch noch in 30 Jahren!
Allein schon deswegen, weil es kein Gesetz dagegen gibt. Die Linken Parteien träumen auch davon. Nicht weil sie gerne dem Volk helfen wollen. Nein, sie spekulieren mit dem Neidfaktor und hoffen so mehr stimmen zu bekommen.
Aber mal eine Frage: warum möchtest Du gerne, dass die Privaten wegkommen? Welchen Vorteil hätte das?
Würde mich ehrlich interessieren!
Kommentar ansehen
19.03.2012 18:49 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Versicherungsbranche muss man mehr dazu sagen!?
Das sind doch die größten ... im Lande.

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 19:16 Uhr von bibip98
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ sony: auch an Dich:
Zitat: Aber mal eine Frage: warum möchtest Du gerne, dass die Privaten wegkommen? Welchen Vorteil hätte das?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?