19.03.12 13:45 Uhr
 414
 

Massenbetrug in Griechenland: Rund 200.000 Menschen kassierten zu Unrecht Behindertenhilfe

In Griechenland deckte das Gesundheitsministerium einen riesigen Betrug mit Staatshilfen auf, der dem Staat einen zweistelligen Millionenschaden zufügte.

Demnach haben rund 200.000 Griechen zu Unrecht Behindertenhilfe kassiert. Gehäuft waren diese Fälle auf der Insel Zakynthos zu finden, wo verdächtig viele Einwohner angeblich blind waren.

Nun ist die Staatsanwaltschaft mit dem Betrug beschäftigt, denn die Fälscher der Behindertenausweise sollen strafrechtliche Konsequenzen zu spüren bekommen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Betrug, Behinderung, Unrecht
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 13:48 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für Deutschland wären das umgerechnet: 1,6 Millionen Menschen.
Eugenik und Sterbehilfe sind nunmal verboten:

http://www.shortnews.de/...


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:53 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
190.000 von 10,8 MIo. Einwohnern entspricht 1,76 Prozent.

Auf deutsche Verhältnisse übertragen (82 Mio. Einwohner) währen das 1.443.000 Mio. Menschen.

Ordentlich.

Aber im Vergleich zu einigen Dutzend Politikern und Bankern Peanuts.
Kommentar ansehen
19.03.2012 15:31 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Uschi v.d. Leyen streicht auch echten Blinden Geld: Aus der Quelle:
"Besonders viele Betrugsfälle habe es auf der Insel Zakynthos gegeben, sagte der zuständige Staatssekretär Markos Bolaris im Rundfunk. Auf der Insel leben etwa 38.000 Menschen. 700 von ihnen waren angeblich blind – fast zehnmal so viele wie normal, sagen Augenärzte."

Das könnte in Deutschland auf Bundesebene nicht passieren. Selbst echten Blinde würde von der Leyen das Geld streichen - zur Erinnerung:

"Vor zwei Jahren hatte die damalige Landessozialministerin Ursula von der Leyen das Blindengeld weitgehend gestrichen, jetzt hat das Land Niedersachsen die Wiedereinführung beschlossen. Mit der jetzigen Bundesministerin wäre das nicht zu machen gewesen."

Siehe: http://www.handelsblatt.com/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 17:47 Uhr von kingoftf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Stammtisch-Polemik: Wie viele Leute in D. kassieren denn ungerechter weise Sozialhilfe und andere Zuschüsse?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?