19.03.12 13:41 Uhr
 121
 

Formel 1: Nach Jenson Buttons Sieg in Melbourne - Presse spricht von Machtwechsel

Nach dem Sieg von Jenson Button im Formel-1-Rennen in Melbourne spricht die heimische Presse schon von einem Machtwechsel. Derart viel Lob relativierte der McLaren-Siegespilot jedoch schnell: "Das war das erste von 20 Rennen, mehr nicht."

Die englische "Mirror" ist der Auffassung, dass das Red-Bull-Team in diesem Jahr nicht mithalten kann. Die "Gazzetta dello Sport" glaubt gar, dass Vettel nur aufgrund seiner Fahrerleistungen das Rennen als Zweitplatzierter beendete.

Red-Bull-Teamchef Horner dagegen glaubt, dass McLaren auf dieser Strecke schon immer stark gewesen sei. Auf anderen Strecken dagegen würde nach eigener Aussage die Überlegenheit schwächer ausfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Presse, Melbourne, Jenson Button, Machtwechsel
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton
Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben
Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 20:14 Uhr von xjv8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: völlig schnurz, zusammengerechnet wird nach dem letzten Rennen, und wer da die meisten Punkte ist Weltmeister. Hoffentlich sind viele Rennställe gleich auf, nur so kann es spannend werden. Nochmals eine Schumi Ära wird niemand wollen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton
Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben
Formel 1: Sebastian Vettels neuer Ferrari heißt Gina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?