19.03.12 10:32 Uhr
 3.800
 

"Lunar Reconnaissance Orbiter" schießt hochauflösende Bilder von der Mond-Landestelle

Der "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) ist seit 2009 im All und hat immer wieder Bilder vom Mond zur Erde gesendet. Auch wurden immer wieder Bilder von der Landestelle der Apollo-11-Mission gemacht, aber nicht sehr genau.

Nun wurden erstmals hochauflösende Bilder von der Apollo-11-Mission vom 20. Juli 1969 zur Erde gefunkt. Auf den Bildern ist deutlich das Landemodul (LM) zu sehen.

Auch der Lunar Ranging Retroreflector (LRRR) und das Passive Seismic Experiment Package (PSEP) sind auf den Fotos zu erkennen. Aber noch interessanter sind die dunklen Fahrspuren des Landemoduls. Diese führen zu dem Krater, in dem ein Mensch die ersten Fußspuren auf dem Mond hinterlassen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Foto, Sonde, Weltraum, Mond
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2012 10:54 Uhr von alphanova
 
+12 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:01 Uhr von Aweed
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
alphanova: stell dich nicht dümmer als du bist
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:12 Uhr von du-hast-recht
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Aweed: Auf alphanovas Kommentare brauchst du nicht mehr reagieren. Früher waren sie mal interessant. Heute zeigen sie nur noch, dass er oder sie sehr frustriert sein muss. Ich lese nichts anderes mehr als gemaule und gemecker. Er oder sie ist auf SN der einzige Fail.
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:13 Uhr von alphanova
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:16 Uhr von du-hast-recht
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@alphanova: Wahrscheinlich ärgern dich Minusbewertungen doch, sonst würdest du nicht so dünnhäutig reagieren :-)
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:23 Uhr von sweetchris82
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Die Kritiker der Mondlandung: Naja das sollte dann wohl auch langsam mal beweisen das wir auch tatsächlich auf dem Mond gelandet sind.

Gibt ja genug Kritiker die bis heute noch behaupten die Apollo Mondlandungen währen in einem Fernsehstudio auf der AREA51 gedreht worden.

[ nachträglich editiert von sweetchris82 ]
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:25 Uhr von alphanova
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
du-hast-recht: "Wahrscheinlich ärgern dich Minusbewertungen doch, sonst würdest du nicht so dünnhäutig reagieren :-)"

nicht wirklich.. die Minusbewertungen zeigen eigentlich nur, wie sehr sich das Publikum mittlerweile verändert hat.. weg von Qualität und Anspruch hin zur schlichteren "Fehler?-ach-egal"-Mentalität...
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:31 Uhr von du-hast-recht
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
alphanova: Natürlich hat man das Recht zum kritisieren. Bei dir fallen die Kritiken leider nur noch sehr einseitig aus. Und sag nicht, dass es nur noch schlechte News auf SN gibt. Das wirkt auf die Leser sehr arrogant. Villeicht bekommst du deswegen für deine Kommentare immer öfters ein Minus.
Kommentar ansehen
19.03.2012 11:40 Uhr von alphanova
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
du-hast-recht: ich sage nicht, dass es nur noch schlechte News auf SN gibt. Ab und zu gibt es mal einen Lichtblick in Form einer guten Wissenschaftsnews von Again oder so, aber sehr viele News sind ganz einfach schlecht. da gibt es nichts zu beschönigen. Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, inhaltliche Fehler, missverständliche Formulierungen usw.
Wenn meine Kritik daran auf die Leser arrogant wirkt, kann ich es nicht ändern. wenn sie meinen, sie könnten sich nur aufgrund meiner kritischen Kommentare ein Urteil bilden, von mir aus.
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:06 Uhr von 23Risiko
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
diese ewige diskussion: gute / schlechte news hier auf SN nervt!
wenn ihr die perfekten nachrichten lesen wollt, dann bitte, geht woanders hin, lest artikel von leuten die das auch studiert haben, oder klickt die news garnicht erst an.

Hier auf SN schreiben normale nicht journalisten eine kurzmeldung, zu der eigentlichen Meldung. Und das jeder auf seine Art und Weise, was ich persönlich ziemlich unterhalten finde, wie auch die meisten kommentare.

sonst kann man ja gleich spiegel lesen. dafür brauch man kein SN. ausserdem entmutigt ihr auch viele, wenn ihr nur am meckern seit. denkt mal drüber nach.
Kommentar ansehen
19.03.2012 14:22 Uhr von alphanova
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
23Risiko: "Und das jeder auf seine Art und Weise, was ich persönlich ziemlich unterhalten finde, wie auch die meisten kommentare."

dagegen sag ich gar nichts. die Schreibstile unterscheiden sich zum Teil sehr drastisch voneinander, aber darum geht es auch gar nicht.
egal ob studierter (Wissenschafts)Journalist oder Otto-Normalwerbreporter, das was hier eingeliefert wird, sollte möglichst keine Fehler enthalten. Und wenn der Autor nicht imstande ist, eine fehlerfreie News einzuliefern, dann ist es die Aufgabe der bezahlten Checker, eventuelle Fehler zu korrigieren, was aber auch nur viertel- bis halbherzig geschieht. Es ist ein Kurznewsportal von Usern für User, aber die verbreiteten Infos müssen (sollten) den Tatsachen entsprechen, vor allem im Hinblick darauf, weil SN sich auf die Fahne geschrieben hat, den Informationsvorsprung zu liefern, den man für das berufliche und privater Weiterkommen braucht (steht so in der Konzeptbeschreibung)


"ausserdem entmutigt ihr auch viele, wenn ihr nur am meckern seit."

du verwechselst Ursache und Wirkung.
würden nicht so viele fehlerhafte News freigeschaltet werden, wäre das Gemecker auch nicht so laut
Kommentar ansehen
19.03.2012 16:30 Uhr von Enny
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie: ´Wie sie sehen, sehen sie nix.´
Kommentar ansehen
19.03.2012 20:58 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bei den Mondmissionen waren Tausende von Zulieferfirmen, Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler bis zum kleinen technischen Zeichner beschäftigt. Laut Wikipedia waren daran bis zu 400.000 Personen (direkt und indirekt) beschäftigt. Die konnte man nicht alle anlügen und schmieren.
Als dicker Beweis gilt ebenso, dass es die Russen längst aufgedecktt hätten.
In den 60er sassen auch zig-tausende von Funkamateuren an ihren Weltempfängern und verfolgten die Funksprüche. Die alten Zeiten der Radiopioniere kennt heute keiner mehr.

Ich glaube kaum, dass zig-tausende begeisterte Techniker ihre Apparaturen unter der Montagehalle im Keller verbuddelt haben um dann eine Fake-Rakete zu starten.
Niemand könnte das geheim halten.
Kommentar ansehen
20.03.2012 07:39 Uhr von verni
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Mal ne Frage: beim Marsgesicht heisst es heute, dass dieses in den paar Jahren komplett durch Erosion "weggeweht" worden ist.....und aufm Mond sieht man nach Jahrzehnten noch Fahrspuren?
Kommentar ansehen
20.03.2012 08:56 Uhr von Marco Werner